Präventionsstrategien bei Konflikten und Mobbing

Produktivitätsverlusten vorbeugen

Unternehmen müssen dem Thema Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz rechtzeitig den Nährboden entziehen, um Produktivitätsverlusten in der Belegschaft vorzubeugen. Dafür kann man Strukturen schaffen, die das Betriebsklima stabil und positiv beeinflussen. Handlungsoptionen und Recht werden praxisnah vermittelt. Eine Musterbetriebsvereinbarung und Checkliste runden das Programm ab. An dieses Thema strategisch heranzugehen, ist ein unverzichtbarer Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Unternehmen – schieben Sie es nicht auf.

Inhalte

Einführung und Grundlagen

Entwicklung, heutiger Stand und Statistik.

Kennzahlen: Verbreitung, Häufigkeit und Dauer.

Was ist „Mobbing“? Systematisches Vorgehen und Maß an Feindseligkeit.

Alternative Formen unfairen Verhaltens im Unternehmen.

Phänomene unfairer Attacken am Arbeitsplatz

Instrumente unfairer Attacken am Arbeitsplatz.

Auswirkungen auf das Unternehmen.

Auswirkungen auf das Betriebsklima.

Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit.

Typologie der Handlungen

Angriffe auf die Möglichkeit, sich mitzuteilen.

Angriffe auf die sozialen Beziehungen.

Auswirkungen auf das soziale Ansehen.

Angriffe auf die Qualität der Berufs- und Lebenssituation.

Angriffe auf die Gesundheit.

Die 45 Mobbing-Handlungen.

Interaktion von Täter und Opfer.

Phasen der Konfliktverhärtung und Strategien der Begegnung

Phase 1: Die täglichen Konflikte.

Phase 2: Der Psychoterror beginnt.

Phase 3: Rechtsverletzungen treten auf.

Phase 4: Ärztliche und psychologische Fehldiagnosen.

Phase 5: Der Ausstieg aus dem Arbeitsleben.

Typische Erscheinungsformen von Mobbing und Strategien der Begegnung

Horizontale und vertikale Angriffe.

Angriffe von Vorgesetzten gegen Untergebene.

Angriffe von Untergebenen gegen den Vorgesetzten.

Strategien, um Mobbing präventiv zu begegnen

Das robuste Mandat von ganz oben – die Rolle der Geschäftsführung.

Arbeitsgestaltung und Arbeitsplatzbedingungen.

Betriebsklima und Arbeitszufriedenheit.

Unternehmensphilosophie und –politik.

Offene Kommunikationsstruktur.

Präventive Maßnahmen von Seiten des Vorgesetzten.

Führungsverhalten des Vorgesetzten.

Mitarbeitergespräche führen.

Erfolgreiche Mitarbeiterintegration und Unterstützer im innerbetrieblichen Kontext suchen.

Konfliktgespräche und -bewältigung.

Wer spricht wann mit wem? Wer startet das Gespräch im Konfliktfall: auf Mitarbeiterebene, auf Vorgesetztenebene.

Maßnahmen zur Intervention.

Blackbox auf Abteilungsebene? Wie man die Dynamiken im Mikrobereich rechtzeitig erkennt und aushebelt.

Handlungsmöglichkeiten des Opfers.

Handlungsmöglichkeiten der Kollegen.

Handlungsmöglichkeiten weiterer Interessenvertreter.

Handlungsmöglichkeiten der Führungskraft.

Der rechtliche Rahmen und Handlungsmöglichkeiten

Arbeitsrecht.

Betriebsvereinbarung als wichtiger Hebel.

Arbeitsrechtliche Schritte gegen die Ausführenden (Mobbing).

Individual- und Kollektivarbeitsrecht.

Zivilrecht.

Schadensersatzanspruch der Geschädigten.

Exemplarische Rechtsprechung.

Unterlassung.

Strafrecht.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Ratgeber Checkliste: rechtssicheres Vorgehen für eine erfolgreiche Umsetzung

Verbreitung.

Betrieb.

Führungskräfte.

Kollegen.

Betroffener.

Die Musterbetriebsvereinbarung

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

  • Im Seminar sollen Hintergründe und Folgen von Mobbing erkennbar werden.
  • Anhand von Beispielen aus dem Betriebsalltag werden Handlungs- und Einflussmöglichkeiten vorgestellt, um frühzeitige Konfliktlösungen durchzusetzen.
  • Rechtliche Informationen und eine Musterbetriebsvereinbarung sowie ein Überblick über Informationsquellen ergänzen den Inhalt.

Methoden

Trainer-Input, Fall-/Best-Practice-Beispiele, Übungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Arbeitshilfen, Checklisten.

Teilnehmerkreis

Arbeitgeber, Personalleiter oder Referenten aus der Personalabteilung, die sich dem Thema strategisch annehmen. Zudem Führungskräfte oder Betriebsratsmitglieder, die sich über ihre Pflichten und Präventionsmöglichkeiten informieren möchten. Weiterhin Sicherheitsbeauftragte oder Fachkräfte aus dem Arbeitsschutz.

Schliessen
Buchungs-Nr.
19.48
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
21.03.18 | Stuttgart
Parkhotel Messe-Airport
Buchen
18.06.18 | Köln
Leonardo Royal Hotel - Am Stadtwald
Buchen
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Vorabreservierung
Kein passender Termin?
€ 690,- zzgl. MwSt.
€ 821,10 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Ausgebucht.
Warten Sie nicht zu lange.
Noch ausreichend Plätze frei.
Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
0761 898-4455
inhouse@haufe-akademie.de
Anfragen
Anreise mit der Deutschen Bahn
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 99.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ)
finden Sie alle Antworten und die häufigsten
Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Anrede

Ihr Vorname

Ihr Nachname

Ihre Telefonnummer

Ihre E-Mail-Adresse

Wobei können wir Ihnen helfen?

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz Copyright © 2017 Haufe Akademie