Praktikanten- und Ausbildungsverhältnisse im öffentlichen Dienst

Rechtssicherer Umgang, Fallbeispiele und Rechtsprechung

Kommunale Arbeitgeber sind im Umgang mit Praktikanten/innen und Auszubildenden vor große Herausforderungen gestellt. Dieses Seminar vermittelt unter Einbeziehung der Rechtsprechung einen kompakten Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten, Fallkonstellationen und Rechtsgrundlagen. Kenntnisse zu Vergütungsansprüchen, Übernahmepflichten, Umschulungen, Lernmittelzuschüssen, richtigem Umgang mit dual Studierenden und vieles mehr werden praxisnah vermittelt.

Inhalte

Grundsätze zum Recht der Praktikantenverhältnisse

Ziel und Zweck von Praktika.

Definition des Praktikantenverhältnisses.

Der rechtliche Status von Praktikantinnen und Praktikanten.

Abgrenzung zum Ausbildungsverhältnis und zum Arbeitsverhältnis.

Abgrenzung zu Traineeprogramm, Volontariat und Werksstudenten.

Gefahren und unerwünschte Rechtsfolgen bei fehlerhafter Abgrenzung.

Darstellung und Unterscheidung verschiedener Arten von Praktika nach Voraussetzungen und Rechtswirkungen

Die wichtige Unterscheidung freiwilliger Praktika und Pflichtpraktika.

Praktika nach den Praktikanten-Richtlinien der VKA vom 21.11.2014.

Umgang mit Bachelor-Studenten/innen u. a. dual Studierenden im Praktikum.

Praktika nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) und Ausnahmen davon.

Praktika nach dem Tarifvertrag für Praktikanten/innen des öffentlichen Dienstes (TVPöD).

Vergütungsansprüche und Ausnahmen von der Vergütungspflicht

Überblick zu den Rechtsgrundlagen und zur Höhe der Vergütung.

TVPöD, Praktikanten-RL der VKA, §§ 26, 17 BBiG, § 138 BGB.

Vergütung nach dem MiLoG und Ausnahmen davon (§§ 1, 22 MiLoG).

Praktikantinnen und Praktikanten ohne Vergütungsanspruch.

Überblick Sozialversicherung von Praktikantinnen und Praktikanten.

Möglichkeiten und Grenzen der Vertragsgestaltung.

Ausbildungsverhältnisse im öffentlichen Dienst - ausgewählte Rechtsfragen

Anwendungsbereiche des TVAöD – BBiG und des TVAöD – Pflege.

Übernahmeverpflichtung in ein Arbeitsverhältnis (§ 16a TVAöD).

Konkurrenzen zu anderen Übernahmepflichten oder Bevorzugungsrechten.

Auswahl unter mehreren Auszubildenden bei beschränkter Kapazität.

Lernmittelzuschuss, Kostentragung für Arbeits- und Lernmaterial.

Umschulungsmaßnahmen und Anwendung des TVAöD.

TVAöD und Übergangsgeld von Job-Center, DRV, BG, Bundeswehr.

Verkürzung der Ausbildungszeit.

Ausbildung in Teilzeitform, zeitanteilige Vergütung?

Elternzeit und Elternteilzeit während der Ausbildung.

Ablauf der Ausbildungszeit und Verlängerungsverlangen.

Weiterbeschäftigung und Mitteilungspflichten(§ 16 Abs. 3 TVAöD).

Umgang mit Krankheit und Nichtbestehen der Prüfung.

Probezeit im Ausbildungsverhältnis und Verlängerungsmöglichkeiten.

Freistellungsansprüche zur Vorbereitung auf die Prüfung.

Vertragsgestaltung und maßgebliche Rechtsgrundlagen

Ihr Nutzen

  • Sie erlangen mehr Sicherheit im Umgang mit den unübersichtlichen Vorschriften.
  • Sie wissen genau, welche Praktika zu vergüten sind und welche nicht.
  • Sie laufen keine Gefahr mehr, eine zu geringe oder eine übertarifliche Vergütung zu zahlen.
  • Sie sind sich der Folgen bewusst, die eine fehlerhafte rechtliche Einschätzung nach sich ziehen kann, vermeiden künftig rechtliche Unklarheiten und damit prozessuale Risiken.
  • Sie wissen um Ihre Pflichten gegenüber Auszubildenden und Praktikanten/innen und können diese korrekt wahrnehmen.
  • Noch ungeklärte Rechtsfragen werden beleuchtet und Ihr Problembewusstsein für rechtliche Risiken wird geschärft.
  • Der praktische Umgang mit Praktikanten/innen und Auszubildenden wird Ihnen erleichtert, Fehlerquellen werden erkannt und künftig umgangen.

Referentin

Methoden

Trainer-Input/Vortrag und Austausch von Erfahrungen und Fällen aus der Personal- sowie Beratungspraxis, Diskussion, gemeinsame Fallbearbeitung an konkreten Beispielsfällen, Praxis-Skript.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter aus Personalabteilungen insbesondere des (kommunalen) öffentlichen Dienstes, Führungskräfte.

Schliessen
Buchungs-Nr.
34.76
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
06.11.17 | Hamburg
Mercure Hotel Hamburg City
Buchen
05.03.18 | Hanau
Best Western Premier Hotel Villa Stokkum
Buchen
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 16:00 Uhr
Vorabreservierung
Kein passender Termin?
€ 490,- zzgl. MwSt.
€ 583,10 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Ausgebucht.
Warten Sie nicht zu lange.
Noch ausreichend Plätze frei.
Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
0761 898-4455
inhouse@haufe-akademie.de
Anfragen
Anreise mit der Deutschen Bahn
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 99.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ)
finden Sie alle Antworten und die häufigsten
Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Anrede

Ihr Vorname

Ihr Nachname

Ihre Telefonnummer

Ihre E-Mail-Adresse

Wobei können wir Ihnen helfen?

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz Copyright © 2017 Haufe Akademie