Grenzüberschreitendes Forderungsmanagement

Forderungsbeitreibung – internationale Mahnverfahren – Zwangsvollstreckung

Nahezu jedes Unternehmen pflegt mit ausländischen Kunden Vertragsbeziehungen. Daher müssen Unternehmen bei der Rechtsverfolgung häufig grenzüberschreitend agieren. Das Seminar zeigt auf, welche Maßnahmen präventiv ergriffen werden sollten. Die Prävention betrifft die Geschäftsanbahnung bis hin zum Vertragsschluss, samt der zur Verfügung stehenden Mittel zur Zahlungssicherung, aber auch die Reaktion auf Anzeichen für Krisen. Weiterhin wird aufgezeigt, wie sich die grenzüberschreitende Forderungsbeitreibung gestaltet und welche Verfahren und Vollstreckungsmöglichkeiten dem Gläubiger grenzüberschreitend bzw. international zur Verfügung stehen.

Inhalte

Besonderheiten der grenzüberschreitenden Forderungsbeitreibung

Unterschiede der Behandlung von EU-Schuldnern und Drittländern, unter besonderer Berücksichtigung des Brexit

Vertragsgestaltung und Prävention

Verhaltensregeln bei Vertragsanbahnung.

Verhalten bei Krisen und Insolvenz.

Internationale Recherchen.

Auskünfte zum Schuldner/Vertragspartner.

Zahlungssicherung durch grenzüberschreitende Sicherungsgestaltung

Grenzüberschreitende Besonderheiten der Vertragsgestaltung im internationalen Rechtsverkehr, insbesondere Rechtswahl und Gerichtsstand

Beitreibung von Forderungen durch die gegebenen nationalen und internationalen Mahnverfahren

Das deutsche internationale Mahnverfahren.

Das Europäische Mahnverfahren.

Das Small-Claims-Verfahren etc.

Die grenzüberschreitende Zwangsvollstreckung, insbesondere Inlandsvollstreckung gegen Auslandsschuldner

Die Europäische Kontenpfändungsverordnung (2017)

Die reformierte Europäische Insolvenzordnung (2017)

Teilnahme am internationalen Insolvenzverfahren

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Open Badges - Zeigen Sie, was Sie können.

Nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns ein digitales Zertifikat in Form eines Open Badge. Diesen können Sie in Ihrer Lernumgebung downloaden und anschließend über soziale Medien einbinden und teilen. Mit Open Badges zeigen Sie online, über welche Kompetenzen Sie verfügen.

Mehr erfahren

Ihr Nutzen

In diesem Seminar erfahren Sie,

  • wie Sie durch präventive Vertragsgestaltung und Zahlungssicherung in internationalen bzw. grenzüberschreitenden Fallgestaltungen weniger Zahlungsausfälle haben,
  • wie Sie Auslandsverfahren und die Anwendung ausländischen Rechts durch entsprechende Vertragsgestaltung vermeiden und die Anwendung grenzüberschreitender Verfahren erreichen können,
  • wie Sie eine effiziente Verfahrensdurchführung erreichen,
  • wie Sie das beste Verfahren auswählen,
  • wie Sie eine rechtssichere Vertragsgestaltung vornehmen,
  • welches die Besonderheiten im internationalen Rechtsverkehr und Handel sind und
  • wie Sie ohne anwaltliche Unterstützung, die verschiedenen Varianten der Beitreibung im Unternehmen selbst organisieren können und dabei Kosten sparen.

Wer sich bei internationalen Vertragsbeziehungen in der Vertragsanbahnung, in der Vertragsgestaltung und in der Krise des Vertragspartners bzw. Schuldner sicher bewegt, kann hohe Zahlungsausfälle und hohe Kosten der Rechtsverfolgung vermeiden.

Methoden

Vortrag, Diskussion, Präsentation von Anwendungsbeispielen und praktischen Fallstudien.

Teilnehmerkreis

Qualifizierte Mitarbeiter aus der Akquise- bzw. Vertragsabteilung, dem Finanz- und Rechnungswesen, aus Mahnabteilungen, Inkassounternehmen und Verrechnungsstellen sowie Mitarbeiter, die mit Aufgaben der Vertragsgestaltung sowie des Forderungseinzugs und -managements betraut sind.

Weitere Empfehlungen zu „Grenzüberschreitendes Forderungsmanagement“

  • Maßgeschneidert für Ihren Bedarf
  • Vor Ort für mehrere Mitarbeiter
  • Zeit und Reisekosten sparen

Preis auf Anfrage.

Anfragen
Buchungsnummer
3773
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
07.02.20
München
16.09.20
Frankfurt a. M.
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 790,- zzgl. MwSt.
€ 940,10 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer, Referenten & Coaches
  • 250.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns
Stephanie Göpfert
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Fragen & Antworten
In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.
Ihre Nachricht an uns
Pflichtfelder