HGB-Bilanzpolitik

Ziele – Instrumente – Gestaltungspotenziale

Aus den handelsrechtlichen Änderungen und Neuregelungen der vergangenen Jahre (BilMoG, MicroBilG, BilRUG, aktuelle IDW-Stellungnahmen) ergeben sich neben umfangreichen Gestaltungspotenzialen auch Einschränkungen in der Bilanzpolitik. Es gilt, frühzeitig mögliche Auswirkungen auf Jahresabschluss, Bilanzanalyse und Rating zu erkennen und zu nutzen. Sie erhalten fundiertes Wissen über mögliche Ziele, Instrumente und aktuelle Gestaltungspotenziale in der handelsrechtlichen Bilanzierungspraxis sowie zu den Grundlagen der Jahresabschlussanalyse.

Inhalte

Ziele, Instrumente und Gestaltungspotenziale

Ziele der Bilanzpolitik, bilanzpolitische Instrumente.

Sachverhaltsgestaltungen.

Formelle und materielle Bilanzpolitik und deren Gestaltungspotenziale im Handelsrecht.

Bilanzpolitik in der Praxis

Bilanzpolitik nach Handels- und Steuerrecht: Möglichkeiten, Maßnahmen und Grenzen.

Jahresabschlusspolitik: allgemeine Grundlagen zum Jahresabschluss, die wesentlichen „Stellschrauben” der Bilanzpolitik, Semantik in Anhang und Lagebericht.

Auswirkungen handelsrechtlicher Änderungen und Neuerungen wie BilMoG, MicroBilG und BilRUG auf die Bilanzierungspraxis.

Aktuelle IDW-Stellungnahmen.

Rechtsformabhängige Elemente und Publizitätspolitik des Jahresabschlusses.

Sachverhaltsgestaltende Maßnahmen

Vor- und Nachverlagerung von Geschäftsvorfällen.

Umkehrbare Gestaltungsmaßnahmen.

Formelle Bilanzpolitik

Ausweiswahlrechte.

Gliederungswahlrechte.

Erläuterungswahlrechte.

Materielle Bilanzpolitik

Sachverhaltsgestaltung.

Ansatz- und Bewertungswahlrechte.

Ermessensspielräume.

Gestaltungsspielräume in der Praxis

Kriterien für Aktivierung und Passivierung.

Realisation von Aufwand und Ertrag.

Anlagevermögen: Bewertungsgrundlagen, verkürzte Nutzungsdauern, Abschreibungen.

Leasing.

Bewertung von Vorratsvermögen.

Berücksichtigung von Wertberichtigungen zu Forderungen.

Rechtsformspezifischer Ausweis von Eigenkapital.

Möglichkeiten der Bildung von Rücklagen.

Ansatz und Bewertung von Rückstellungen (Rückstellungskatalog).

Besonderheiten der Passivierung von Verbindlichkeiten.

Latente Steuern.

Umgliederung von Posten in Bilanz und GuV.

Grenzen der Bilanzpolitik

Analysekriterien von Banken und Analysten.

Stolperfallen bei ergebnispolitischen Gestaltungspotenzialen.

Zusammenfassung: Best Practice der TOP-15-Gestaltungsmöglichkeiten

Auswirkungen bilanzpolitischer Maßnahmen auf die externe Bilanzanalyse

Definition bilanzanalytischer Größen.

Kennzahlenanalyse des Jahresabschlusses und Kennzahlenoptimierung.

Der Bilanz-Schnelltest.

Verbesserung der Kreditwürdigkeit.

Auswirkungen auf die ertragsteuerliche Bemessungsgrundlage

Gewinnerhöhung versus Steuerlastreduzierung.

Ergebnisglättung und Steuerlastverschiebung.

Ihr Nutzen

In diesem Seminar werden anhand konkreter Praxisbeispiele die Möglichkeiten der Bilanzierung und Bewertung komplexer Sachverhalte vor dem Hintergrund individueller bilanzpolitischer Ziele mit den Teilnehmern intensiv erörtert. Dieses Seminar soll Sie dazu befähigen,

  • in Ihrem Unternehmen Möglichkeiten der Bilanzpolitik zu erkennen und umzusetzen,
  • auch bei schwierigen Bilanzierungsfragen bestehende Gestaltungspotenziale zielgerichtet auszuschöpfen,
  • die langfristigen Auswirkungen aus den gesetzlichen Änderungen und Neuerungen (BilMoG, MicroBilG, BilRUG) zu erkennen, zu verstehen und anzuwenden,
  • mögliche Konsequenzen auf die Besteuerung Ihres Unternehmens einzuschätzen und entsprechend zu reagieren sowie
  • Veränderungen, u. a. im Bereich der Kreditwürdigkeitsanalyse anhand bestimmter Kennzahlen zu erkennen und zum eigenen Nutzen einzusetzen.

Referent

Methoden

Praktikervortrag mit Beispielen und Übungsfällen, Workshopcharakter, Diskussion von Fragen und Problemstellungen aus dem Teilnehmerkreis.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen sowie der Geschäftsleitung, dem Controlling und der Internen Revision sowie Unternehmensberater und deren qualifizierte Mitarbeiter, Unternehmensanalysten, Firmenbetreuer aus dem Bankenwesen.

Weitere Empfehlungen zu „HGB-Bilanzpolitik“

Ø Seminarbewertung

ø 4,6 von 5

bei 45 Bewertungen

Seminarinhalte: 4,5
Verständlichkeit der Inhalte: 4,6
Praxisbezug: 4,5
Aktualität: 4,6
Teilnehmerunterlagen: 4,4
Fachkompetenz: 4,9
Teilnehmerorientierung: 4,7
Methodenvielfalt: 4,5
InfoInformationen zu Bewertungen
Schliessen
Buchungs-Nr.
76.29
Seminar
2 Tage
Termine & Orte
07.-08.08.17 | Köln
Best Western Premier Hotel Park Consul
Buchen
13.-14.11.17 | Hamburg
NH Hamburg Horner Rennbahn
Buchen
20.-21.02.18 | München
Mercure Hotel Neuperlach
Buchen
1. Tag: 09:00 Uhr - ca. 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 Uhr - ca. 16:30 Uhr
Vorabreservierung
Kein passender Termin?
€ 1.090,- zzgl. MwSt.
€ 1.297,10 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Ausgebucht.
Warten Sie nicht zu lange.
Noch ausreichend Plätze frei.
Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
0761 898-4455
inhouse@haufe-akademie.de
Anfragen
Anreise mit der Deutschen Bahn
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 99.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ)
finden Sie alle Antworten und die häufigsten
Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Anrede

Ihr Vorname

Ihr Nachname

Ihre Telefonnummer

Ihre E-Mail-Adresse

Wobei können wir Ihnen helfen?

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz Copyright © 2017 Haufe Akademie