Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Dienstleistungen

Die umsatzsteuerliche Behandlung des Exports und Imports von Dienstleistungen birgt, auch aufgrund der EU-Anpassung, viele Gefahren. In diesem Seminar erhalten Sie unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und neuer Verwaltungsvorschriften das notwendige Rüstzeug, um Ihre Steuerpflichten zu erfüllen und Steuerfallen rechtzeitig zu erkennen.

Inhalte

Abgrenzung: Lieferung, Dienstleistung, Werklieferung, Werkleistung

Besteuerung von Dienstleistungen in der EU und weltweit

Regelungen zum Ort der Dienstleistung in der EU und im Drittland (sowohl B2B als auch B2C), Übergang zum Bestimmungslandprinzip, Ausweitung des Reverse-Charge-Verfahrens, Online-Meldeverfahren für innergemeinschaftliche Dienstleistungen.

Überprüfung der Unternehmereigenschaft.

Reverse-Charge: Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger

Reverse Charge bei Eingangs- und Ausgangsrechnungen.

Entstehung der Steuerschuld auch ohne Eingangsrechnung, Tipps zur Überprüfung ausländischer Unternehmer.

Buchungssätze und Aufzeichnungspflichten.

Dienstleistungen für ausländische Kunden („Dienstleistungsexport”)

Umsatzsteuerpflichten im Ausland.

ZM-Meldung.

Dienstleistungen von ausländischen Anbietern („Dienstleistungsimport”)

Rechnungsstellung, Buchungszeitpunkt.

Besonderheiten bei speziellen Dienstleistungen

Grundstücksbezogene Dienstleistungen, Reparaturleistungen und Montagen, Schulungen und Fortbildungen, Messen, künstlerische und unterhaltende Leistungen, Beratungsleistungen, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Güterbeförderung, Vermittlungsleistungen, auf elektronischem Weg erbrachte Dienstleistungen.

Dienstleistungskommission– Subunternehmer

Einsatz von Subunternehmern im Ausland.

Lohnveredelung an Gegenständen der Ausfuhr

Voraussetzung für die Steuerfreiheit.

Besonderheiten bei der Rechnungsstellung

Rechnungshinweise bei Netto-Rechnungen.

Die elektronische Rechnung.

Aktuelle Rechtsentwicklungen zum Dienstleistungsrecht

Neues aus Gesetzgebung, Rechtsprechung, Verwaltung und Literatur zur Besteuerung von Dienstleistungsgeschäften.

Rechtsprechung des EuGH zum rechtsmissbräuchlich gestalteten Umsatz.

Bearbeitung von Auslandssachverhalten (Dienstleistungen, die im Ausland der Steuer unterliegen)

Registrierung in anderen Mitgliedstaaten der EU und im Drittland.

Beantragung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern im EU-Ausland.

Kontakte, Anlaufstellen, Online-Hilfen.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

  • Mit aktuellen Informationen zur Rechtslage setzen Sie die Besonderheiten bei der Umsatzbesteuerung von Dienstleistungen prüfungssicher um.
  • In zahlreichen Fall- und Gestaltungsbeispielen können Sie „Ihren Fall” wiederfinden und vorteilhaft regeln. So sparen Sie Steuern und Verwaltungsaufwand.
  • Durch den richtigen Einsatz der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer vermeiden Sie die Umsatzsteuerpflicht im Ausland bzw. ausländisches Vorsteuer-Vergütungsverfahren.
  • Umfangreiche Arbeitsunterlagen sind eine bleibende Hilfe bei Ihrer Tagesarbeit.

Ihre Fragen leiten wir gerne vorab an den Referenten weiter.

Referent

Methoden

Vortrag mit Workshop-Atmosphäre, Praxisbeispiele.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter aus Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen, aus Im- und Exportabteilungen sowie der Revision und aus der Steuer- und Wirtschaftsberatung, Einkäufer, Vertriebsmitarbeiter.

Diese Veranstaltung ist auch als Bestandteil buchbar von:

Lehrgang Geprüfte/r Umsatzsteuer-Experte/in

Weitere Empfehlungen zu „Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Dienstleistungen“

Teilnehmerstimmen

"Die praxisbezogene und teilnehmerorientierte Vortragsweise des Dozenten hat mir sehr gut gefallen."

Carolin Fischer

RST Rostock System-Technik GmbH, Rostock

Ø Seminarbewertung zu „Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Dienstleistungen“

ø 4,7 von 5

bei 450 Bewertungen

Seminarinhalte:
4,6
Verständlichkeit der Inhalte:
4,6
Praxisbezug:
4,6
Aktualität:
4,6
Teilnehmer­unterlagen:
4,6
Fachkompetenz:
4,8
Teilnehmer­orientierung:
4,8
Methodenvielfalt:
4,7
Buchungsnummer
8399
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
26.10.18 
Berlin
12.04.19 
Düsseldorf
11.07.19
Berlin
18.07.19
München
26.09.19
Frankfurt a. M./Oberursel
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 790,- zzgl. MwSt.
€ 940,10 inkl. MwSt.

Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet

  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.

Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.

Sonderkonditionen

Bei Buchung der beiden Seminare „Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Waren“ und „Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Dienstleistungen“: je € 695,- zzgl MwSt. (€ 827,05 inkl. MwSt.) Sie sparen über 12 %.

Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Kostenloses Extra zu jeder Buchung:

Ein e-Learning Ihrer Wahl zu einem von 5 Top-Themen!
Mehr erfahren

Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 150.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Munzinger Str. 9
79111 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz
Copyright © 2018 Haufe Akademie