Sanja Markovic

Sanja Markovic

Als „Department Head | Talent bei McDonald's Deutschland LLC“ ist Sanja Markovic Personalentwicklerin mit Leib und Seele. Sie studierte Psychologie und beschäftigt sich seither intensiv mit der Frage, was Entwicklung bremst oder vorantreibt. Sie ist seit zehn Jahren im Personalbereich tätig, davon nahezu fünf Jahre bei McDonald’s. Was ihr an ihrem Job besonders gefällt: Mitarbeiter vorwärtsbringen und ihnen zeigen, dass sie für das Unternehmen wichtig sind.

Ein Job mit Sinn: Personalentwicklung ist so viel mehr als Seminare!

Fragen auch Sie sich manchmal, ob Ihr Job in der Personalentwicklung Sinn macht und was er Ihnen persönlich gibt? Sanja Markovic arbeitet bei McDonald’s und begleitete Mitarbeiter Christoph Schwemer als Sparringspartnerin bei s.mile. Das Projekt bot 15 Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Lebenssituationen zwei Jahre lang kostenlosen Zugriff auf das gesamte Programm der Akademie – und gleichzeitig intensive Begleitung durch einen Coach. Lassen Sie sich von Sanja Markovics Erkenntnissen über Chancen und Möglichkeiten der Personalentwicklung inspirieren!

„Mich hat s.mile und die Entwicklung, die Christoph dank des Projektes machen konnte, sehr beeindruckt. Während er sich zu Beginn noch nicht so recht vorstellen konnte, wo er beruflich hinmöchte, weiß er jetzt haargenau, was er kann und was er will. Davon profitieren sowohl er als auch McDonald’s! Anfang Juni ist Christoph ein toller Karriereschritt bei McDonald‘s gelungen: Er stieg vom Restaurant Manager zum Teamleiter im Bereich Learning & Development auf. Zu sehen, wie sich jemand ein Ziel steckt und erreicht, ist klasse. So macht meine Arbeit für mich Sinn!

Coaching wird zum Aha-Effekt

Perspektiven_Mc Donald's_QuelleEs war sehr spannend zu sehen, was die Kombination aus unbegrenztem Zugriff auf Seminare und begleitendes Coaching bewirken kann. Als wir bei McDonald’s erfuhren, dass einer unserer Mitarbeiter an diesem Projekt teilnehmen kann, dachten wir sofort an Christoph. Er ist sehr wissbegierig und liebt neue Herausforderungen. So erklärte er sich spontan dazu bereit mitzumachen – mit der Erwartung, dass ihn vor allem das unbegrenzte Seminarangebot weiterbringen würde. Wie sich gezeigt hat, wurde für ihn jedoch das Coaching zum Dreh- und Angelpunkt. Da sind wir uns einig!

Coaching braucht Vertrauen

Coaching-Skeptiker können also zu Coaching-Fans werden, vorausgesetzt sie sind dazu bereit, sich auf die nötige Portion Selbstreflexion einzulassen. Bei McDonald’s ist der Umgang mit Coaching generell sehr aufgeschlossen und an der Entwicklung der Führungskräfte orientiert: So gibt es Coaching nicht nur für die Top-Führungsebene, sondern gezielt bei Bedarf auch für Teamleiter oder Restaurantleiter – immer verbunden mit einer durch die Personalentwicklung begleiteten Anforderungsanalyse und persönlicher Beratung.

Coaching: Die Chemie muss stimmen!

Denn Coaching ist eine sehr individuelle Maßnahme. Dabei spielt die Passung zwischen Coach und Coachee eine enorm wichtige Rolle. Dass sich Christoph bei s.mile seinen Coach aussuchen und die beiden sich vorab kennenlernen konnten, hat ihn begeistert und zu dem intensiven Arbeits- und Vertrauensverhältnis zwischen den beiden beigetragen.

Selbstreflexion: Schlüssel für eigenverantwortliche Seminarauswahl

Christoph arbeitete während des ersten s.mile-Jahres sehr intensiv mit seinem Coach Klaus Mahr zusammen. Gemeinsam arbeiteten sie an seinem Zeitmanagement und am Ausbau seiner Stärken, feilten an seiner Gesprächsführung und entwickelten Perspektiven. Aus dieser Selbstreflexion heraus suchte er zielsicher die Seminare für seine zweite s.mile-Phase aus, die ihn jetzt enorm weiterbringen: eine Weiterbildung für Restaurantleiter aus unserem McDonald’s-Programm und Seminare der Haufe Akademie zu Zeit- und Selbstmanagement und zu Führung.

Uneingeschränkt und zeitflexibel lernen

Perspektiven_Mc Donald's_Quelles.mile ermöglichte den uneingeschränkten Zugriff auf das Qualifizierungsangebot der Haufe Akademie. Für Christoph und auch für McDonald’s bedeutet “uneingeschränkt“ auch „flexibel“ – und dies in zweierlei Hinsicht: Zum einen wollen Mitarbeiter auf „ihre“ Themen nicht ein halbes Jahr warten, sondern diese zu dem Zeitpunkt angehen, zu dem sie relevant sind. Zum anderen wird zeit- und ortsunabhängiges Lernen immer wichtiger: Hier bieten digitale Lernmöglichkeiten die besten Voraussetzungen. Das ist eine wichtige Erfahrung, die wir auch bei unserem internen Weiterbildungsangebot machen.

Mein Job macht jetzt noch mehr Sinn für mich

Auch mir persönlich hat s.mile unheimlich viel gebracht: Erstens war der Spirit, der bei allen Beteiligten zu spüren war, sehr inspirierend. Zweitens hat mir das Projekt vor Augen geführt, wie wunderbar es ist, Mitarbeitern Entwicklungschancen eröffnen zu können, und wie toll mein Job ist.

Last but not least durfte ich miterleben, wie Coaching als Entwicklungsinstrument wirkt. Das Doppelpaket aus Coaching und unbegrenztem Zugriff auf Weiterbildung hat mit klar gezeigt, wie viel Potenzial in der Personalentwicklung steckt und wie sinnvoll meine Arbeit ist. Wir Personalentwickler tun etwas sehr Wichtiges. Das motiviert mich jeden Tag aufs Neue!“