Vom Web Based Training (WBT) zum Blended Learning

1

Mit Web Based Trainings können Unternehmen auf schnellem und kostengünstigem Weg die Weiterbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern aller Positionen und Ebenen durchführen. Das Ziel dabei ist, die Mitarbeiter zeit- und ortsunabhängig erfolgreich für die Herausforderungen im Unternehmen zu schulen und nachhaltig den Aufbau von Wissen zu gewährleisten. Web Based Trainings und Blended Learnings sind aktuelle Trends in der Personalentwicklung. Doch was genau versteht man nun eigentlich darunter?

Das Web Based Training ist im Grunde eine Weiterentwicklung früherer Computer-Trainings. Damals wurde mittels Disketten oder anderer Speichermedien ein Lernprogramm auf dem Rechner fest installiert. Bei einem Web Based Training erfolgen der Zugriff und die Bearbeitung des Lernprogramms über das Internet. Der Lernende loggt sich in einer Lernplattform oder einem Learning Management System (LMS) ein und bearbeitet dort seine Übungen und Aufgaben.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Muss das Lernprogramm aktualisiert werden, geschieht dies an zentraler Stelle, und das Update ist jedem Lernenden sofort online verfügbar. Über solche Lernplattformen steuern Unternehmen gezielt z. B. Schulungen oder Unterweisungen ihrer Mitarbeiter und sichern den Wissenstransfer. Richtig eingesetzt, können solche Instrumente die Kosten für die Weiterbildung bedeutend senken.

Das Web Based Training – Eine Lerntechnologie unter vielen verschiedenen

WBT ist nur eine Form des e-Learnings, welches inzwischen unter vielen Bezeichnungen in der Personalentwicklung eingesetzt wird. Mobile Learning zum Beispiel bedeutet, dass Mitarbeiter sogenannte Leerzeiten – Wartezeiten am Flughafen etc. – dafür nutzen können, sich über das Smartphone, Laptop oder das Tablet in ein Training einzuloggen und weiterzubilden. Oder sie rufen Informationen an bestimmten Orten ab, zum Beispiel bei Besichtigungen oder Exkursionen.

Eine weitere Spielart des e-Learnings ist das Webinar: Die Teilnehmer loggen sich auf einer Webinar-Plattform ein, lauschen dem Vortrag des Dozenten und verfolgen seine Folien auf ihrem Rechner mit. In der Regel bedeutet dies, dass die Kursteilnehmer alle zur selben Zeit am Rechner sitzen, über das Internet miteinander verbunden sind und dem Unterricht am Bildschirm folgen. Eine Weiterentwicklung dieses Prinzips ist der Virtual Classroom. Die Lernenden können per Chat miteinander kommunizieren, je nach Software ist auch eine Video- oder Audiokonferenz möglich.

Alle diese elektronischen Lerntechnologien haben ihre spezifischen Vorteile. Der wichtigste ist jedoch, dass die Mitarbeiter flexibel daran teilnehmen können, egal an welchem Standort sie sich gerade befinden. Für eine erfolgreiche Umsetzung ist es allerdings grundlegend, die Anforderungen des Unternehmens und die zu vermittelnden Lerninhalte zu kennen und herauszufinden welche Technologie am besten dafür geeignet ist.

Unsere Seminarempfehlung

Neue Lerntechnologien kompakt

Aktuell gibt es auf dem Markt eine Vielzahl an Lerntechnologien. Wofür sind welche Arten von Lerntechnologien gut – und wofür nicht? Was wird heute wie angewendet? In diesem Seminar erhalten Sie einen kompakten Überblick über verschiedene Lerntechnologien und deren Einsatz.


Blended Learning Neue Lerntechnologien

Die Grenzen von Web Based Trainings und anderen e-Learnings

Allen Vorteilen von e-Learnings und Web Based Trainings (WBTs) zum Trotz gibt es auch Nachteile. Positiv an den Online-Lernphasen ist, wie oben bereits erwähnt, die Unabhängigkeit von Zeit und Ort. Allerdings kann das Fluch und Segen zugleich sein, denn diese Art zu lernen, erfordert ein hohes Maß an Eigenmotivation.

In den Online-Lernphasen erwerben die Teilnehmer Grundkenntnisse oder verfestigen die Inhalte, welche sie beispielsweise bereits in einem Praxisworkshop gelernt haben. In vielen Unternehmen zeigt sich aber, dass reine e-Learnings an ihre Grenzen stoßen, wenn praktische Fähigkeiten vermittelt, bzw. wenn theoretische Kenntnisse in der Praxis angewendet werden sollen. Außerdem berichten Personalentwickler immer wieder, dass Präsenzveranstaltungen besser von den Mitarbeitern angenommen werden. Die meisten Lernenden möchten nicht auf einen Trainer aus Fleisch und Blut oder zumindest einen persönlichen Ansprechpartner verzichten. Die Lösung für das Problem sind Blended Learnings, eine Mischung aus Präsenzveranstaltungen und Online-Bestandteilen. Die Präsenzphase ermöglicht den Mitarbeitern neben der fachlichen Wissensvermittlung, sich untereinander kennenzulernen und sich gegenseitig zum Lernen zu motivieren. Auch die Bildung von Lerngruppen kann sich dadurch ergeben. Das Lernen wird so menschlicher und greifbarer. In den Präsenztrainings kann der Dozent die Teilnehmer unterstützen und rasch auf alle Fragen reagieren. Auch deshalb ist das persönliche Verhältnis sehr hilfreich. Fakt ist, dass die Mischung aus Online- und Präsenztraining in den meisten Fällen den höchsten Nutzen bietet. Um einen größtmöglichen Erfolg zu erlangen, ist dazu allerdings eine gute Konzeption und Gestaltung grundlegende Voraussetzung.

Unsere Seminarempfehlung

Blended Learnings wirkungsvoll konzipieren und gestalten

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie welche Medien und Methoden didaktisch sinnvoll einsetzen und zu transferwirksamen Lernpfaden kombinieren. Und natürlich ist auch dieses Training selbst als Blended Learning aufgebaut.


Blended Learning wirkungsvoll konzipieren

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von WBTs und Blended Learnings

Damit die Konzeption und die Einführung von Blended Learnings, Web Based Trainings oder anderen e-Learning Technologien reibungslos von statten geht, benötigt ein Unternehmen im ersten Schritt eine fundierte Analyse der Ziele und Rahmenbedingungen. Nicht jeder Mitarbeiter hat den gleichen Weiterbildungsbedarf. Welches Wissen wird an welcher Stelle benötigt? Welche Prozesse sollen optimiert werden? An welchen Defiziten muss gearbeitet werden? Am besten bezieht man die beteiligten Mitarbeiter bei der Erarbeitung der Anforderungen mit ein – schließlich sind sie am nächsten an der Thematik dran.

Wenn klar ist, welche Inhalte vermittelt werden sollen, geht es an die Auswahl der Lernmedien und Methoden. Welches Wissen kann über Web Based Trainings vermittelt werden? Für welche Themen eignet sich ein Präsenztraining eher?
Diese Aspekte gilt es bei der Einführung eines Web Based Trainings (WBTs) oder einer Blended Learning Maßnahme zu berücksichtigen.

Unsere Seminarempfehlung

Das besondere (Projekt-) Management: Blended Learning einführen und etablieren

In vielen Unternehmen wird e-Learning oder Blended Learning eingeführt, weil es Trend ist. Doch die neuen Angebote stoßen bei den Mitarbeitern oft auf Skepsis. Doch wie können Sie es besser machen? In diesem Seminar erlernen Sie das bewährte Prozessmodell für die Einführung von Blended Learning.


Blended Learning einführen und etablieren

Um neue Lerntechnologien in Ihrem Unternehmen sinnvoll einzusetzen und einzuführen benötigen Sie als Personalverantwortlicher zahlreiche Kompetenzen in Learning Design. Erfolgsentscheidend ist, dass sich die Mitarbeiter der Personalentwicklung nicht selbst vor neuen Lernmethoden scheuen. Es ist enorm wichtig, als „Markenbotschafter” für e-Learning Technologien vor den Mitarbeitern aufzutreten und sie mit den eigenen Erfahrungen von der Sinnhaftigkeit und dem Erfolg von Weiterbildungsmöglichkeiten wie Web Based Trainings, Blended Learnings oder auch anderen online Formaten zu überzeugen.

Alle Kompetenzen zu Lerndesign, Lerntechnologien und Blended Learning kompakt in einem Paket mit Zertifikat:

Unsere Seminarempfehlung

Lehrgang "Zertifizierte/r Learning Designer/in

In diesem Lehrgang lernen Sie, wie Sie digitale Lernmedien effektiv in Ihrem Unternehmen einsetzen und Inhalte und Formate modern und passgenau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zuschneiden.


Lehrgang Zertifizierte/r Learning Designer/in
Teilen Sie den Beitrag auf:

Über den Autor

Produktmanagerin für den Themenbereich Personalmanagement bei der Haufe Akademie.

1 Kommentar