Was Personalentwicklung mit innovativen Lichtlösungen gemeinsam hat

Merle Binder

Merle Binder


Merle Binder, Unternehmensjuristin, ist eine der Teilnehmerinnen am Projekt s.mile. Die persönlichen Qualifizierungsziele von Merle im Rahmen von s.mile: Auf- und Ausbau von interkulturellen und Führungskompetenzen sowie Know-how in Finanz- und Wirtschaftsthemen. Denn sie betreut bei der LEDVANCE GmbH mit Sitz in Garching bei München die 12 Mitglieder des Ledvance-Aufsichtsrats, in dem auch Repräsentanten der neuen chinesischen Eigentümer von Ledvance vertreten sind und ein klassisches Leadership-Programm kam nicht in Frage. Ledvance ist ein internationales Unternehmen für Lichtprodukte und vernetzte Lichtanwendungen, das aus einer Ausgliederung aus der OSRAM GmbH im Juli 2016 hervorgegangen ist. Was Personalentwicklung mit innovativen Lichtlösungen gemeinsam hat? Die Unternehmenswerte prägen Führungsverhalten und persönliche Entwicklung und geben klare Hinweise darauf, welche Kompetenzen Führungskräfte und Mitarbeiter bei Ledvance benötigen.

„Wir sind ein Startup mit über 100 Jahren Erfahrung“

„Wir sind ein Startup mit über 100 Jahren Erfahrung“, sagt Lucia Ramminger, die als Senior Expert People & Organizational Development bei Ledvance verantwortlich ist für das übergreifende Lernangebot für die gut 2000 Mitarbeiter in Deutschland sowie die weltweiten Führungskräfte. Die Herausforderung, in schneller Abfolge viele neue und innovative Produkte auf den Markt bringen zu müssen, spiegelt sich auch in der Personalarbeit und den Weiterbildungsangeboten.

Unternehmenswerte prägen Führungsverhalten und persönliche Entwicklung

Die Unternehmenswerte von Ledvance finden sich nicht nur deutlich in der Kultur der Zusammenarbeit wider, sie geben auch klare Hinweise darauf, welche Kompetenzen Führungskräfte und Mitarbeiter benötigen:

  • „Striving for Excellence“ baut auf einer leistungsfähigen Organisation mit hochqualifizierten Mitarbeitern und funktionierenden Prozessen auf, in der jeder Einzelne bereit ist, seine Kompetenzen einzusetzen, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen.
  • „Breaking new Ground“ beschreibt den Mut und den Entrepreneur-Geist, die es erfordert, um in einem volatilen Marktumfeld dauerhaft erfolgreich zu sein. Dazu gehört die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen und dabei kalkulierte Risiken einzugehen.
  • „Winning together“ steht für die gemeinsame und zielorientierte Zusammenarbeit im Team über Abteilungs- und Organisationsgrenzen hinweg.

Diesen Werten entsprechend werden Inhalte und Trainings für den Weiterbildungskatalog der Mitarbeiter ausgewählt, und sie finden sich in den Leadership-Programmen wieder. Weiterbildung wird so gestaltet, dass die Trainings zum sich schnell verändernden Umfeld der Branche passen.

Der globale Trainingsprozess und eine elektronische Lernplattform sorgen einerseits dafür, dass Mitarbeiter schnell an gute Lernangebote kommen und dank neuester Kurzformate in Zukunft hoffentlich noch lieber online lernen. Hinzukommen diverse Formate, bei denen sich Mitarbeiter und ihre Wissensvermittler physisch begegnen und der persönliche Wissens- und Erfahrungsaustausch im Zentrum steht.

Flexible Formate gefragt

Die Lernangebote von Ledvance werden kontinuierlich auf den Prüfstand gestellt. Was nicht mehr passt, wird aus dem Angebot genommen. Ein Beispiel: Den zweiwöchigen Aufenthalt für Manager an einer Business-School in den USA, um dort theoretisches Grundwissen zu betriebswirtschaftlichen Themen vermittelt zu bekommen, hat Ramminger gestrichen. „Das reicht nicht mehr“, lautet ihr Kommentar. Vielmehr geht es um flexiblere, dialogorientierte Formate, in denen konkrete Fälle besprochen werden, möglicherweise sogar auf Augenhöhe mit anderen, wie es in maßgeschneiderten Konsortial-Programmen möglich ist, an denen sich verschiedene Unternehmen beteiligen.

„Die Herausforderung ist, immer am Puls der Zeit zu bleiben“, sagt Lucia Ramminger.

Mut zu neuen Lösungen finden, um individuell Entwicklung gezielt zu erleichtern

Dennoch passt nicht jedes Rollenprofil in eines der angebotenen Programme. Ein Beispiel ist Merle Binder: Die Unternehmensjuristin betreut bei Ledvance seit kurzem die 12 Mitglieder des Ledvance-Aufsichtsrats, in dem auch Repräsentanten der neuen chinesischen Eigentümer von Ledvance vertreten sind. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die sowohl interkulturelle und Führungskompetenzen erfordert wie auch Kenntnisse in Finanz- und Wirtschaftsthemen.

Ein klassisches Leadership-Programm kam nicht in Frage, da die Rolle der Unternehmensjuristin in einer kleinen Abteilung dafür nicht die nötigen Voraussetzungen bot. Eher zufällig erfuhr Lucia Ramminger dann über einen mitwirkenden Coach von dem s.mile Projekt der Haufe Akademie und konnte schlußendlich ihrer Unternehmensjuristin den Vorschlag machen, am Programm teilzunehmen.

Ein klassisches Leadership-Programm kam nicht in Frage

Lucia Ramminger

Lucia Ramminger

Die Angebote, die Merle Binder im Rahmen von s.mile wahrnehmen kann, vom Coaching über BWL, interkulturelle Trainings und General Management Themen, sind wahnsinnig hilfreich.“, meint Lucia Ramminger. Einen Vorteil des Programms sieht die Personalexpertin darin, dass sich die Teilnehmer entfalten können, indem sie selbst ihre Themen wählen, gleichzeitig aber von einem Coach begleitet werden, der für Kontinuität sorgt.

Der Austausch mit den anderen s.mile-Teilnehmern, darunter Gründer, Führungskräfte und Menschen mit Migrationshintergrund aus vielen Ländern, fördere das gegenseitige Verständnis. Die besonders vielfältigen, neuen Herausforderungen in der Rechtsabteilung des „Startup“ Ledvance sorgen dafür, dass sie ebenso wie das Unternehmen von s.mile profitiert. „Alles in allem bietet s.mile ein sehr rundes Portfolio, um sich in Sachen Lernen und persönliche Entwicklung „auf die Reise“ zu machen.

Fazit: Darauf setzt erfolgreiche Personalentwicklung in einem volatilen Umfeld

Ledvance steht als führendes Unternehmen in der von einem rasanten Wandel geprägten Branche für Allgemeinbeleuchtung in einem weltweiten Wettbewerb. Das erfordert von Mitarbeitern wie Führungskräften viel Disziplin, aber auch Flexibilität und Risikobereitschaft, neue Wege zu gehen – und erhöht die Anforderungen an Training und Weiterbildung.

Für die Führungskräfte-Entwicklung setzt das Unternehmen auf speziell entwickelte Leadership-Programme und individuelle Angebote wie Coaching oder 360° Feedback. Für die Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung gibt es ebenfalls breite Weiterbildungsangebote, wie Open-Mentoring oder einen Trainingskatalog mit ausgesuchten Qualifizierungsangeboten der Haufe Akademie und Fachschulungen mit internen Trainern, für die die Fachabteilungen selbst verantwortlich sind. Daneben können sich die Mitarbeiter gezielt auch ganz andere externe Trainings aussuchen, die nur für sie persönlich relevant sind.

Eine Lücke im Weiterbildungsangebot gibt es für ambitionierte Mitarbeiter, deren Rollenprofil nicht die Voraussetzungen für ein klassisches Führungskräfte-Entwicklungsprogramm erfüllt. Sie werden mit ausgesuchten Trainings gefördert. Ein Beispiel hierfür stellt die Unternehmensjuristin Merle Binder dar. durch die Teilnahme am zweijährigen s.mile Projekt kann sie alle Weiterbildungsangebote der Haufe Akademie nutzen und wird dabei von einem Coach begleitet.

Logo Ledvance.de

Die Angebote der Haufe Akademie nutzt Ledvance seit 5 Jahren. Wer sich online einen Einblick von Ledvance verschaffen möchte, kann das tun unter: Ledvance.de oder www.ledvance.de/unternehmen/karriere/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und nicht zu Werbezwecken genutzt. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Pflichtfelder sind markiert *