Introvertiert im Job: So betonen Sie Ihre Stärken!

1

Direkt zum Video Introvertiert? So gewinnen Sie mehr Präsenz und Sichtbarkeit im Job!

Kennen Sie das? Während eines Vorstellungsgesprächs fällt es Ihnen schwer, Ihre eigenen Stärken zu beschreiben. Bei einem Meeting unterbricht Sie wieder einmal der lautere Kollege und ergreift das Wort. Und wenn Ihnen der Chef ein Kompliment für Ihre gute Arbeit macht, spielen Sie es herunter, antworten mit „Ach, das. Das war doch selbstverständlich!“ Wenn Sie gerade beim Lesen zwei oder dreimal genickt haben, gehören Sie wahrscheinlich zu den eher introvertierten Menschen.

Der Psychoanalytiker C. G. Jung hat das Gegensatzpaar „introvertiert – extrovertiert“ erstmals 1921 in seiner Theorie der Persönlichkeitstypen verwendet. Nach seinem Verständnis richten introvertierte Menschen ihre Energie nach innen, sie gelten als reserviert, ruhig und schüchtern. Extrovertierte Menschen sind dominanter, risikofreudiger, geselliger und aktiver. Später ging der Persönlichkeitsforscher Hans Jürgen Eysenck davon aus, dass die Charakterzüge der Introversion bzw. der Extraversion angeboren sind und in der unterschiedlichen Erregbarkeit der Großhirnrinde begründet liegen. Demnach benötigen extrovertierte Menschen mehr äußere Reize, um ein optimales Erregungsniveau zu erreichen: Sie lechzen nach Aufmerksamkeit und Anerkennung. Introvertierte schöpfen Kraft und Motivation aus sich selbst.

Unsere Seminarempfehlung

Auch leise überzeugen - Wie Introvertierte mehr Präsenz gewinnen und Gehör erhalten

Im Job geht es darum, positiv aufzufallen, sich selbst, seine Leistungen und Potenziale zu präsentieren und zu inszenieren. Klappern gehört zum Handwerk – auch zum persönlichen. Doch nicht jeder kann oder will klappern. Manchen ist es unangenehm oder peinlich, sich selbst in Szene zu setzen. Und jetzt? Lernen Sie, sich sichtbar zu machen und Ihrem Umfeld zu zeigen, was wirklich in Ihnen steckt – ohne sich zu verstellen.


Zur Veranstaltung

Introvertiert im Job: Vorteil oder Nachteil?

Grundsätzlich trägt jeder Mensch beide Wesenszüge in sich und reagiert je nach Kontext introvertiert oder extrovertiert. Bei einem guten Drittel der Bevölkerung sind die introvertierten Verhaltensweisen stark ausgeprägt. Introvertierte sind also alles andere als eine Minderheit. Doch leider werden die beruflichen Leistungen introvertierter Menschen häufig übersehen. Denn unsere Kultur ist auf Extrovertierte ausgelegt: Durch ihr Charisma und ihre Fähigkeit, soziale Kontakte zu pflegen und für sich zu nutzen, feiern sie als Manager oder Verkäufer große Erfolge. Das führt dazu, dass viele Introvertierte an ihren Fähigkeiten zweifeln und sich weiter zurückziehen.

Dank ihrer Intelligenz, ihrer Kreativität und ihrer Innovationsfreude gibt es gleichwohl unter den Introvertierten starke Führungspersönlichkeiten, die es weit gebracht haben: So zählen Steve Jobs, Bill Gates und Steven Spielberg zu den eher introvertierten Menschen.

Erfolgreich mit introvertierter Persönlichkeit: Die besten Tipps

Introversion und Extraversion sind für sich genommen weder positive noch negative Charaktereigenschaften. Für die Karriere kann eine introvertierte Persönlichkeitsstruktur allerdings hinderlich sein. Denn wer eher introvertiert ist, arbeitet gewissenhaft und still, ohne für die eigenen Leistungen zu trommeln – und wird dadurch bei Gehaltserhöhungen und Beförderungen häufig übergangen. Möchten Sie als Introvertierter im Berufsleben erfolgreich durchstarten, ohne sich zu verstellen? Dann sollten Sie sich über die Vorteile im Klaren sein, die ein in sich gekehrter Charakter im Job mit sich bringt:

  • Zuverlässigkeit: Introvertierte halten sich an Verabredungen und sind pünktlich. Nahende Deadlines oder Termindruck sind für sie kein Problem.
  • Besonnenheit: Introvertierte Menschen handeln mit Bedacht und treffen wohlüberlegte Entscheidungen.
  • Empathie: Introvertierte Persönlichkeiten können sich gut in andere hineinversetzen und sind die geborenen Teamplayer.
  • Schnelle Auffassungsgabe: Introvertierte haben ausgezeichnete Antennen und nehmen auch kleinste Details wahr. Auf der Suche nach Fehlern und Problemlösungsstrategien können sie den entscheidenden Hinweis liefern.
  • Loyalität: Introvertierte Menschen sind treue Freunde und geschätzte Kollegen, die für andere jederzeit ein offenes Ohr haben.

Weisen Sie Ihren Vorgesetzten beim nächsten Feedbackgespräch auf Ihre Leistungen hin. Sollte Ihr Chef Ihre persönlichen Erfolge weiterhin übergehen, sollten Sie an Ihrer Präsenz im Unternehmen arbeiten: Denn nur wer gesehen wird, erhält die Chance, auf der Karriereleiter den nächsten Schritt zu gehen.

Video: Introvertiert? So gewinnen Sie mehr Präsenz und Sichtbarkeit im Job!

 

Teilen Sie den Beitrag auf:

Über den Autor

Produktmanager für persönliche und soziale Kompetenzen bei der Haufe Akademie.

1 Kommentar