New Work braucht FLOW! 5 Tipps für mehr Leichtigkeit bei der Arbeit

Kennen Sie das auch? Die Deadline für ein wichtiges Projekt rückt unaufhaltsam näher, die Präsentation, um die Ihr Chef Sie gebeten hat, ist auch noch nicht fertig und gleichzeitig warten Kunden auf wichtige Informationen. Unser Alltag ist oft stressig – und gleichzeitig sollen wir quasi nebenbei auch noch zum agilen Superstar werden, damit wir noch schneller, innovativer und produktiver werden.

Doch wie soll das gehen? Unsere Antwort lautet: Mit Flow!

Die neue Arbeitswelt bietet viele Chancen. Wir können selbstbestimmter arbeiten, unser Potenzial freier entfalten und agil in Netzwerken tätig sein. Doch machen wir uns nichts vor: Der Übergang von Old Work zu New Work fordert uns auch, denn an die neuen Tugenden Agilität, Flexibilität und Kreativität müssen wir uns erst gewöhnen – und nebenbei ja auch noch das Tagesgeschäft erledigen. Diese doppelte Herausforderung zeigt: Um in Zeiten von New Work erfolgreich zu sein, müssen wir umdenken!

Malen kann spielerisch zum Flow führen.

Mit Flow die Karriere spielerisch beflügeln!

New Work bedingt auch eine New Work-Haltung, denn High Performance und Innovationen entstehen oft durch spielerische Leichtigkeit – nicht durch immer mehr und immer härtere Arbeit. Statt ‚Work hard, play hard‘ heißt es jetzt: ‚Work hard, play more‘!

Dieser Perspektivwechsel hilft: Arbeit kann – wie wir es aus dem Bereich des Spiels kennen – Freude machen UND dadurch sogar schneller zu Erfolg führen. Dafür brauchen wir jedoch nur passende Prozesse und Tools, sondern vor allen Dingen eine radikal neue Einstellung zur Arbeit. Ein Schlüssel hierzu schlummert im Flow: Dieser spielerische und zugleich hochkonzentrierte Zustand bringt intrinsische Motivation, Konzentration, Freude und Leichtigkeit in einem.

Das Tolle daran ist: Man kann Flow nicht nur im Sport, beim Lieblingsspiel und somit in der Freizeit erleben, man kann ihn Tag für Tag bei der Arbeit nutzen! Lassen Sie sich inspirieren, wie dieser Zustand hilft die Herausforderungen unserer neuen Arbeitswelt zu meistern.

Ihre Chancen durch mehr Flow auf einen Blick:

  • Mehr Freude im Job
  • Höhere Konzentration – mit mehr Leichtigkeit
  • Bessere Ergebnisse
  • Mehr Leidenschaft & Begeisterung für Ihr Tun
  • Letztendlich: Vielleicht sogar der entscheidende Karrieresprung

Unsere Tipps, wie Sie mit der passenden Haltung mehr Freude und Flow bei der Arbeit erleben können:

1.) Flow braucht Freiraum – und den kann man sich nehmen, Schrittchen für Schrittchen! Ständige Unterbrechungen machen es dem Flow-Erlebnis unnötig schwer – wenn es ständig piepst und klingelt und wir denken, wir müssten alles zur gleichen Zeit erledigen, verzetteln wir uns – und geraten in Stress, aber nicht in den Flow.

Unser Vorschlag: Ein Selbstversuch! Eine Stunde lang Outlook, Handy und Apps aus. Meist ist es gar kein Problem, sich diesen Freiraum zu nehmen, wir müssen es nur tun! Die Welt geht nicht unter, wenn Sie einmal zurückrufen oder eine E-Mail später beantworten – schließlich könnten Sie ja auch gerade in einem Meeting sein. In dieser Stunde kriegen Sie mehr erledigt als sonst in zwei und die Wahrscheinlichkeit für spielerischen Flow steigt dadurch massiv.

2.) Feedback und Flow: Zwei alte Bekannte! Aufgaben erledigen und kein Feedback erhalten? Stellen Sie sich vor, Sie spielen Fußball, doch niemand verrät das Ergebnis. Frustrierend, oder? Ein Spiel ohne Spielstand ist wie Arbeit ohne Feedback: Es fühlt sich unwichtig und vage an. Vage Situationen fördern aber keine Höchstleistungen – und auch keinen Flow. Viele Unternehmen wissen es schon: Feedback ist sehr motivierend. Im Strudel des Alltags kann es dennoch untergehen. Was Sie tun können: Nachhaken und Feedback einholen. Also gerne die HHH-Taktik beherzigen: Hartnäckige Herzlichkeit hilft 😉. So kommen Sie zu Feedback – und leichter zu Flow.

3.) Sinn entdecken: Ja, jede Arbeit hat einen Sinn, oft muss man ihn nur (wieder-)entdecken. Kaum etwas beflügelt die intrinsische Motivation so sehr – und wenn Sinn im eigenen Tun steckt, ist auch die Wahrscheinlichkeit für Flow höher. Klingt unrealistisch? Probieren Sie es doch einmal aus: Sinn muss nicht immer die große Nummer sein, mit ganz einfachen kleinen Schritten und der richtigen Haltung kann jede Arbeit Sinn machen. Unterstützt die eigene Arbeit Kollegen oder andere Abteilungen? Löst sie Probleme von Kunden? Macht sie den Tag eines anderen besser? Sinn steckt überall, sich auf ihn zu fokussieren, beflügelt die Freude und die Motivation.

4.) Stärken sind nicht gleich Stärken – Signatur-Stärken finden und für mehr Flow, Motivation und Erfolg nutzen! Nach Martin Seligman, dem Erfinder der Positiven Psychologie, sind die sogenannten Signatur-Stärken der Schlüssel für Flow. Signatur-Stärken sind Stärken, die unseren Charakter ausmachen. Wenn wir sie einsetzen, sind wir innerlich motiviert und fühlen uns energetisiert. Oft setzen wir sie auch jenseits der Arbeit ein. Beispielsweise die Stärke „Liebe zum Lernen“: Wer diese besitzt, macht mit Freude Kurse und bildet sich weiter – ob privat oder beruflich. Wer es dann auch noch schafft, diese Stärke in den Beruf zu integrieren, ist einem Boost an Motivation und spielerischer Freude einen großen Schritt nähergekommen.

Um in den Flow zu kommen, gilt es auch mal mit Musik und sinnvollen Pausen abzuspannen.

Wer seine Signatur-Stärken einsetzt, kommt spielerisch zu mehr Motivation!

Das Beste daran: Signatur-Stärken einzusetzen, führt so gut wie immer zu einem Win-Win-Win: Für das Unternehmen, den Mitarbeiter und auch für die Kunden. Wie Sie herausfinden, was die eigenen Signatur-Stärken sind: Forscher haben dafür Tools entwickelt, z.B.: www.strengthsfinder.com oder auch www.authentichappiness.org und deren deutsche Entsprechung www.charakterstaerken.org. Stärken finden und einsetzen, ist ein Top-Rezept für mehr spielerische Freude an der Arbeit – und für Flow.

5.) Und dann noch eine Prise Optimismus und es kann losgehen! Erinnern Sie sich an Ihr Lieblingsspiel! Sind Sie dabei negativ eingestellt und denken „Ich werde sowieso verlieren!“? Wohl kaum. Negative Gedanken bremsen Flow. Stattdessen könnte das neue Motto lauten: „Ich rocke das! Klar kann ich das meistern – mal sehen wie schnell ich noch besser werde!“

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir haben unsere eigene Entwicklung und unsere Freude am Tun zu großem Teil selbst in der Hand. Unsere persönliche Haltung kann unser (Berufs-)Leben entscheidend verändern! Da hilft es oft radikal umzudenken und die Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Denn:

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ – Albert Einstein

Wer Arbeit mit einer neuen Brille des Flows betrachtet, kommt New Work mit großen Schritten näher. Wir drücken die Daumen: Für mehr Flow und mehr zufriedene Gesichter, wenn wir abends nach Hause gehen.

Helfen Ihnen die Tipps weiter? Wie wirkt sich Flow auf Ihre Arbeit à la New Work aus? Wir freuen uns auf den Austausch – gerne hier in den Kommentaren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und nicht zu Werbezwecken genutzt. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Pflichtfelder sind markiert *