Online einfach mal ’ne Schippe drauflegen

Das „neue Normal“ geht mit #flattenthecurve und #workfromhome für mich in die zweite Runde. Die digitale Ausnahmesituation wird zur online Arbeitsroutine – was für eine steile Entwicklungskurve im Vergleich zur letzten Woche.

Können, Müssen, Wollen, Sollen – die Entscheidungen kosten Kraft

In den ersten Tagen wusste ich wirklich nicht (immer 😊), wo oben und unten war. Ab Tag 3 wurden die Team- und Großgruppen-Calls mehr und mehr zur Routine und es fiel mir leichter, den Überblick über alle Mails, Notifications und Posts zu behalten, die kreuz und quer über alle Kanäle und Devices reinrauschten.

Geht doch!

Im Rückblick staune ich, wie schnell das ging: sich anpassen, umstellen, dazulernen! Und wenn ich ehrlich bin, so funktioniert Lernen bei mir. Am besten kann ich Veränderungen annehmen und umsetzen, wenn ich so richtig unter Druck stehe. Mein Umgang mit unserer Kollaborationssoftware ist das beste Beispiel!

Wenn schon nichts Halbes…dann lieber ein Ganzes!

Bislang war ich gewissermaßen zwischen den Welten unterwegs. Klar, ich habe das neue Tool angewendet, aber irgendwie halbherzig. Parallel habe ich noch mit 2 anderen Tools gearbeitet, die mir vertrauter waren. Ehrlich gesagt: eine umständliche, zeitraubende und nervige Arbeitsweise. Und obwohl die letzte Woche richtig anstrengend war, habe ich es zusätzlich geschafft, mich komplett auf das neue Tool und die neuen Arbeitstechniken umzustellen. Spannend, wie der Mensch so funktioniert.

Warum nicht gleich so?

Warum nicht sofort machen, was besser wäre? Weil – zumindest gilt das für mich – ich eben nicht (immer) komplett rational und logisch an alles herangehe, sondern oft genug auch durch Routine, Gewohnheit und Bequemlichkeit geleitet bin. Aber jetzt haben mich die äußeren Umstände gewissermaßen aus dem Flauschsessel meiner Gewohnheit geworfen.

Einfach mal ’ne Schippe drauflegen!

Corona ist für mich der Katalysator meiner ganz persönlichen Digitalisierung geworden und hat mir gezeigt, dass jede Menge Entwicklungsenergie in mir steckt. Grundsätzlich bin ich ein energiegeladener Mensch mit vielen Ideen und einer Menge Tatkraft – und doch habe ich in den letzten Tagen gelernt, daß ich mich in meinem Alltag ruhig noch mehr fordern darf, wenn es um das Thema „Dazulernen“ geht. Geht Ihnen das ähnlich? Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, diese Woche weiter aktiv dazuzulernen und würde mich freuen, wenn Sie mitmachen!

PS: Und wenn Sie jetzt sagen, dass Sie Ihre Entwicklungsenergie jeden Tag ausschöpfen – dann ist das entweder geschwindelt oder … Sie sind Chuck Norris.

2 Kommentare zu “Online einfach mal ’ne Schippe drauflegen

  1. Avatar Pia says:

    So wahr und toll geschrieben..!

  2. Danke für den Kommentar, liebe Pia. #Alleswirdleicht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und nicht zu Werbezwecken genutzt. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Pflichtfelder sind markiert *