Erfolg gezielt steuern – Competence Profiling im Personalmanagement

0

Standardisierte Verfahren, mit denen Persönlichkeitseigenschaften und die Eignung für bestimmte Aufgaben und Positionen analysiert werden können, sind in vielen Ländern gang und gäbe. In deutschen Unternehmen sind solche Verfahren zur Persönlichkeits- und Kompetenzanalyse jedoch häufig tabu.

Experten sind der Ansicht, dass der deutschen Wirtschaft ein dreistelliger Milliardenbetrag verloren geht, weil Menschen auf Positionen eingesetzt sind, die ihnen nicht liegen. Während hierzulande nur etwa 15 bis 20 Prozent der Arbeitnehmer an personaldiagnostischen Verfahren teilgenommen haben, sind es in den Niederlanden über ca. 86 Prozent. Auch in großen internationalen Unternehmen gehören sie schon lange zum Standardrepertoire bei Neueinstellungen und in der Personalentwicklung.

Der Vorteil, in den Spiegel zu schauen

Die Zurückhaltung bei der Anwendung erklärt sich aus der weit verbreiteten Scheu, in den Spiegel zu schauen. So wird befürchtet, man würde sein Innerstes preisgeben oder das eigene Selbstbild könne ins Wanken geraten. Dabei profitiert von einer Persönlichkeits- und Kompetenzanalyse nicht nur das Unternehmen, sondern vor allem auch der einzelne Mitarbeiter. Teilnehmer, die bei der Beantwortung der Fragen offen und ehrlich mit sich selbst sind, können dadurch viel über sich selbst lernen. Selbsterkenntnis ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung, was auch die Verbesserung der beruflichen Position bedeuten kann. Wer sich einer kritischen Selbstreflektion unterzieht, kann daraus beachtlichen Gewinn ziehen. Je besser man weiß, wer man ist, desto klarer ist auch der Blick auf die Mitmenschen. Vor allem kann man lernen, die eigene Perspektive zu wechseln und neue Chancen wahrzunehmen.

Moderne Analysewerkzeuge

Der Sinn und Zweck der Personaldiagnostik besteht darin, Fähigkeiten und Anforderungen bestmöglich in Übereinstimmung zu bringen. Ziel ist es, für bestimmte Positionen und Aufgaben den richtigen Mitarbeiter zu finden und ihm geeignete Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen. Moderne Analysewerkzeuge sind in Form von Online-Analysen verfügbar und leicht zu bearbeiten. Aus den Befragungen werden schriftliche Berichte erstellt, in denen die Neigungen und Fähigkeiten einer Person systematisch dargestellt werden. Außerdem enthalten sie konkrete Anregungen für weitere Entwicklungsmöglichkeiten. Zur Auswertung des Ergebnisberichts steht ein zertifizierter Experte zur Verfügung, der im persönlichen Gespräch mit dem Mitarbeiter die Ergebnisse ausführlich erläutert.

Wertvolle Erkenntnisse für die Unternehmensführung

Besondere Bedeutung haben personaldiagnostische Verfahren bei der Rekrutierung und Entwicklung des leitenden Managements von Unternehmen. Führung ist das wichtigste Thema in den Sozial-, Verhaltens- und Organisationswissenschaften. Bei guter Führung kommen das Unternehmen und die Mitarbeiter voran, schlechte Führung wirkt sich immer negativ auf das Geschäftsergebnis und die Motivation der Mitarbeiter aus. Die Unfähigkeit, Teams aufzubauen und zu führen, ist der Hauptgrund für das Versagen von Führungskräften. Um dem vorzubeugen, erweist sich eine Persönlichkeits- und Kompetenzanalyse als äußerst hilfreich. Diese charakterisiert den Alltagsführungsstil des Kandidaten, erforscht die persönlichen Werte und Ziele, klärt Stärken und Schwächen, beschreibt das Verhalten in Stresssituationen, zeigt mögliche Risiken und Chancen auf und gibt wertvolle Entwicklungshinweise. Die systematische Anwendung von Diagnoseverfahren in der Führungskräfteentwicklung hat spürbar positive Auswirkungen auf das Unternehmensklima und die Unternehmenskultur, weil die Leitungsfunktionen nicht zuletzt im Hinblick auf den zukünftigen Unternehmensbedarf frühzeitig qualifiziert besetzt werden.

Emotionale Intelligenz erkennen und fördern

Nicht nur in der Führungsetage, sondern auch in Vertrieb und Verkauf, in Beratung und Service sowie in internen Teams spielen persönliche Eigenschaften und Verhaltensweisen eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund ist der Einsatz von Diagnostik-Tools praktisch für alle Fachkräfte im Unternehmen interessant. Aufschlussreich sind sie zum Beispiel im Anwendungsbereich Emotionale Intelligenz: Berufliche Leistung und emotionale Intelligenz stehen in einem engen Zusammenhang. Denn nicht nur die fachlichen Qualifikationen sind für den Erfolg ausschlaggebend, sondern auch die Fähigkeit, gute Beziehungen zu Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern zu entwickeln. Auf der Basis eines detaillierten Persönlichkeitsprofils werden aussagekräftige Informationen über die individuelle Emotionale Intelligenz ermittelt. Anhand dessen lernt man, besser mit den eigenen Emotionen umzugehen und erfolgreiche Beziehungen aufzubauen.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im Unternehmensalltag

Viele Unternehmen stellen in ihren Leitbildern den Menschen in den Mittelpunkt. Dass dies nicht nur Lippenbekenntnisse sind, zeigen die Beispiele von Firmen, die bereits erfolgreich Diagnostikverfahren einsetzen. Ein wichtiger Aspekt moderner Führungskultur besteht darin, Menschen insgesamt mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen. Wer seine persönlichen Stärken an der richtigen Stelle einsetzen kann, braucht sich über seine Schwächen weniger Sorgen zu machen – schließlich ist niemand perfekt. Trotzdem können die Analysewerkzeuge gerade auch bei Schwierigkeiten wertvolle Hilfe leisten. Bei übermäßigem Stress oder Burnout-Symptomen zum Beispiel können sie dysfunktionale Verhaltensweisen identifizieren, die sich dann besser korrigieren lassen. Insgesamt trägt das Competence Profiling dazu bei, die Bedeutung von Soft Skills bewusster zu machen und sie bestmöglich einzusetzen – sowohl für den Unternehmenserfolg als auch für das persönliche Lebensglück.

Unsere Empfehlung:

Für Sie ist es eine Herausforderung am Markt einen Überblick über geeignete Competence Profiling Tools zu erhalten, da eine breite Vielfalt an persönlichkeits-diagnostischen Verfahren-Angeboten existiert.

Wir beraten Sie gerne von der Erarbeitung eines einheitlichen Verständnisses und der grundsätzlichen Vorbereitung und Konzeption der Prozesse bzw. Programme bis hin zu der Auswahl geeigneter Instrumente und der abzuleitenden Maßnahmen. Dabei steht für uns Ihre individuelle unternehmensspezifische Kontextsituation im Mittelpunkt.
Weitere Informationen finden Sie hier

Teilen Sie den Beitrag auf:

Über den Autor

Birgit Neubauer

Birgit Neubauer ist Programmbereichsleiterin Personalmanagement, Einkauf, Logistik, Außenhandel und Immobilien bei der Haufe Akademie.      

Comments are closed.