„Ich mach das jetzt“ – 5 Strategien für Ihr Entwicklungsfeuerwerk!

Potenziale entfalten, das Team motivieren oder einfach etwas bewegen – alles gute Gründe, um sich weiterzuentwickeln und „ich mache es“ zu sagen. Woher Sie die nötige Power dafür nehmen, verraten wir Ihnen mit unseren 5 Strategien für Ihr persönliches Entwicklungsfeuerwerk!

Der Wille zur Weiterbildung ist da, das zeigen auch die Ergebnisse unserer Umfrage. Was aber fehlt, ist oft der letzte Schubs, um das Vorhaben anzugehen. Immer kommt etwas dazwischen! Geht es Ihnen genauso? Um sich zu motivieren, lohnt es sich, über die persönlichen Gründe nachzudenken: Warum genau will ich mich entwickeln? Einige möchten zum Beispiel schlicht etwas Neues können oder Erfolg haben, andere die Zukunft gestalten oder das eigene Team motivieren. Egal, was Ihr persönliches „Why“ für Weiterbildung ist: Behalten Sie Ihr Ziel im Blick und nutzen Sie es, um sich zu motivieren und Ihre Entwicklung voranzutreiben. Sie tragen damit viel zu Ihrem persönlichen und beruflichen Glück bei. Wir unterstützen Sie!

Hier ein paar Strategien, um es endlich anzugehen und Ihr Entwicklungsfeuerwerk zu zünden:

1. Entwicklungsstillstand: Woran liegt’s?
Zunächst einmal gilt es herauszufinden, welche Faktoren genau dafür verantwortlich sind, dass Sie Ihrer Entwicklung bislang nicht viel Raum einräumen konnten. Finden Sie keine Zeitfenster für Ihre Weiterbildung? Wissen Sie nicht, was genau Sie lernen möchten bzw. welche Themen Sie voranbringen? Oder fehlt Ihnen der Überblick, welche Formate überhaupt in Frage kommen? Die Ursachenforschung und das Nachdenken über diese Fragen lohnt sich! Nur dann können Sie wirklich etwas bewegen. Am besten Sie schreiben die wichtigsten Punkte auf, so gewinnt Ihr Problem Struktur. Ist das erst einmal geschehen, können Sie nach Lösungen suchen.

2. Freiräume für Entfaltung schaffen
Ganz klar – wenn wir uns weiterentwickeln wollen, brauchen wir Zeit, um Neues zu lernen. Gar nicht so einfach, wenn wir zum Beispiel durch Beruf und Familie stark eingebunden sind. Aber: Die eigene Entwicklung ist immer auch eine Frage der Priorität – und des Blickwinkels. Weiterbildung kann auch heißen, einen Podcast auf dem Weg zur Arbeit zu hören. Oftmals können wir Inhalt und Form unserer Entwicklung frei wählen, ohne das es uns bewusst ist. Das schafft zusätzlich Raum für die eigene  Entfaltung und motiviert. Unser Blogbeitrag Ganz schön tricky: 6 Tipps, wie wir Freiraum (für Weiterbildung) schaffen fasst die Möglichkeiten für mehr Entwicklungsfreiraum zusammen.

3. Klarheit erlangen: Was WOLLEN Sie können?
Um Ihr Potenzial wirklich zu entfalten und Ihr Entwicklungsfeuerwerk zu zünden, müssen Sie sich über Ihre eigenen Wünsche klar werden: Welche neuen Skills würden Ihnen bei der Arbeit ein gutes Gefühl verleihen? Wo haben Sie Defizite? Was interessiert Sie und möchten Sie wirklich lernen? Sparen Sie beim Visualisieren nicht mit Emotionen! Versuchen Sie zu fühlen, wie viel Elan und Stolz Sie empfinden, wenn Ihnen die spannendsten Präsentationen gelingen oder Sie Instagram in Ihrem Unternehmen als erfolgreichen Kommunikationskanal etablieren. Veränderungen zu bewirken, ist ein enorm beflügelndes Gefühl und macht zufriedener. Wenn die neuen Skills auch Ihr Unternehmen voranbringen, umso besser! Das ist eine ideale Ausgangslage, um mit Ihren Vorgesetzen über passende Weiterbildungen zu sprechen.

4. Ausprobieren und Spaß haben!
Fast nichts verleiht uns einen solchen Motivationsschub wie Spaß. Das zeigt auch unsere Umfrage: Fast 80 Prozent gaben an, sich weiterzubilden, weil Sie einfach Spaß am Lernen haben. Schon mal ein Bar-Camp besucht? Oder an einem WOL-Zirkel teilgenommen? Bei beiden Formaten steht der informelle und inspirierende Austausch mit anderen im Vordergrund. Online-Seminare, Learning on Demand-Angebote oder digitales Coaching lassen sich zeitlich flexibel in den Alltag integrieren und sind individualisierbar – und äußerst interaktiv.  Es gibt viele verschiedene Formen des Lernens, darunter bestimmt auch einige, die Ihnen Freude machen werden. Probieren Sie es aus!

5. Erfolge visualisieren und sich selbst belohnen
Neben Spaß motiviert uns vor allem Erfolg. Es ist ein schönes und befriedigendes Gefühl, etwas geschafft zu haben. Um solche Erfolge feiern zu können, ist es wichtig, sich nicht zu viel vorzunehmen. Machen Sie erst kleine Schritte in Sachen Weiterentwicklung, zum Beispiel sich zu Ihren bevorzugten Themen mit Experten auf Twitter und Co. zu vernetzen oder einen neuen Podcast zu abonnieren. Visualisieren Sie dabei Ihre Erfolge und lassen Sie andere daran teilhaben. Nutzen Sie eine Milestone-App, hängen Sie die Etappensiege an Ihre Bürowand oder posten Sie Seminar-Zertifikate – wie zum Beispiel die Open Badges der Haufe Akademie – auf Ihren Social Media Kanälen. Zeigen Sie, was Sie können! Seien Sie stolz darauf und belohnen sich nach Erfolgen selbst mit kleinen Geschenken oder einem Theaterabend. Das motiviert dazu, am Ball zu bleiben und die persönliche und berufliche Entwicklung voranzutreiben.

Inspiration zu diesem Thema bietet auch der neue Film „Erfolg“ von Kristian Gründling: Er hinterfragt aus Sicht von Unternehmen, Vordenkern und Wissenschaftlern den Erfolgsbegriff unserer Zeit und gibt Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Teilnehmer des Haufe-Projekts s.mile.

Jetzt sind Sie gefragt!

Fazit: Erfolgreiche Strategien, um die eigene Entwicklung anzufeuern, sind kein Hexenwerk. Alles was es braucht, sind ein wenig Reflexion, eine Ordnung der Prioritäten, Spaß am Ausprobieren und das Feiern der eigenen Erfolge. Es lohnt sich – auch für Ihr Wohlbefinden. Warum dies so ist, erfahren Sie unter anderem in unserem Beitrag „Stressabbau – Was Jogging und Weiterbildung gemeinsam haben“.

Wir wünschen Ihnen viel Power für Ihr Entwicklungsfeuerwerk!

Für mehr Inspiration zu diesem Thema empfehlen wir:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und nicht zu Werbezwecken genutzt. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Pflichtfelder sind markiert *