Marktforschung – Diese 5 Tipps sollten Sie beachten!

0

Nie zuvor war Marktforschung schneller und günstiger. Praktische Anwenderkenntnisse in Marktforschung sind für Marketing Manager wichtiger denn je. Die zunehmende Digitalisierung liefert immer mehr Daten, Online-Marktforschung bringt so schnelle und kostengünstige Ergebnisse wie nie zuvor. Aber auch dieses tolle Vehikel braucht den geeigneten Kraftstoff und ein gutes Navi: richtige Stichprobengröße, guten Fragebogen, valides Testdesign plus verlässliche Ergebnisinterpretation.

Folgende 5 Themen muss jeder Marketing Manager kennen:

1. Praktische Anwendung
Für ein valides Testdesign sollten Sie Zeit investieren und Kompetenz aufbauen.
Beispiel Fragebogenerstellung: Welche Skala? Wie werden Frage und Antwortmöglichkeiten formuliert?

2. Methodenkoffer
Marktforschungsmethoden: Wann nutze ich Online? Telefonbefragung? Persönliche Interviews? Welches Tool nehme ich wofür – von Focus Group bis Online-Panel?
Beispiel: Gruppendiskussionen zur Exploration neuer Produkt- oder Kampagnenideen einzusetzen ist in Ordnung. Als finaler Werbe-Pretest sind sie allerdings unbrauchbar.

Unsere Seminarempfehlung: Marktforschung kompakt
Erfahren Sie in einem praxisorientierten Workshop, was Marktforschung für Ihre Markenführung bringt und wo die Grenzen liegen. Sie lernen, relevante Tools und Techniken richtig anzuwenden und Sie erfahren, wie Sie die passenden Dienstleister für Ihr Budget finden und wann Sie auf eigene Analysen zurückgreifen sollten.
Direkt zur Veranstaltung

3. Make or Buy: Marktforschung mit kleinem Budget
Welche Möglichkeiten haben wir intern? Können wir ggf. auf Online umstellen? Was sind die marktüblichen Honorare, welches die geeigneten Dienstleister? Welche Themen sind bei welchen Dienstleistern besser aufgehoben (z. B. Prognose-Tools)?

4. Passende Marktforschungsinstitute finden
In Deutschland gibt es mehr als 130 Institute. Die Top Ten generieren zwar ca. 80% des Umsatzes, die meisten der gängigen Tools werden jedoch von fast allen Dienstleistern angeboten. Das heißt, Sie als Kunde haben eine große Auswahl an Anbietern für kleinere Budgets. Verschaffen Sie sich einen Überblick – es lohnt sich!

5. Zusammenarbeit mit Instituten
Welche Institute sind für welche Dienstleistungen zu empfehlen? Warum? Wie sind Qualitätsstandards, Leistungen und Honorare beschaffen? Wie erstelle ich eine Rahmenkalkulation?

Teilen Sie den Beitrag auf:

Über den Autor

Peter Höger ist Diplomkaufmann und Strategie-Coach für Marketing-Entscheider. Er hat langjährige Erfahrung als Marktforscher, Brand Manager, Marketingleiter und Marketingdozent. Seine Schwerpunkte liegen in der Markenführung, Marktforschung, Media sowie dem Führen von Teams und Dienstleistern.

Comments are closed.