Selbstmarketing im Homeoffice: So funktioniert´s!

0
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
7


Selbstmarketing – ein oft unterschätzter, aber wichtiger Katalysator für den beruflichen Erfolg. Es geht darum, positiv aufzufallen und seine Leistungen und Stärken gekonnt hervorzuheben. Leichter gesagt als getan in Zeiten von Corona und Homeoffice, doch gute Eigen-PR gelingt auch virtuell.

Wir haben sieben Tipps für Sie zusammengestellt:

Tipp 1: Seien Sie proaktiv: Zeigen Sie Eigeninitiative

und suchen Sie von sich aus den Kontakt zu Ihrer Führungskraft, statt passiv abzuwarten bis sie auf Sie zukommt.

Tipp 2: Liefern Sie Zwischenberichte

Geben Sie Ihrer Führungskraft regelmäßige Updates, in denen Sie auch ihre Leistung sichtbar machen. Dies sollte in geeigneten Abständen (nicht zu selten und nicht zu oft) erfolgen. Je nach Projektlaufzeit, -relevanz und -umfang könnten beispielsweise wöchentliche Berichte oder Updates alle 14 Tage sinnvoll sein.

Tipp 3: Zeigen Sie Engagement

Haben Sie vielleicht Ideen für Maßnahmen zur Kundenbindung? Oder wie man die virtuelle Zusammenarbeit im Team verbessern könnte? Erzählen Sie Ihrem Chef davon! Bieten Sie an, ein Projektteam zu leiten, Online-Meetings zu organisieren oder ein virtuelles Teamevent auf die Beine zu stellen.

Tipp 4: Punkten Sie mit dem Erwerb neuer Kompetenzen

Signalisieren Sie Bereitschaft, sich in neue Tools einzuarbeiten, die das Arbeiten, die Organisation und die Kommunikation im Homeoffice erleichtern. Führungskräfte sind meist sehr dankbar, wenn sich jemand selbstständig in solche Themen einarbeitet und anschließend den Kollegen unter die Arme greift.

Tipp 5: Pflegen Sie Ihr Netzwerk

Das eigene Netzwerk ist gerade in Zeiten von Remote-Work wichtiger denn je. Gute Netzwerker haben oft bessere Aufstiegschancen, da sie auch aus der Ferne immer über den neuesten „Flurfunk“ informiert sind. Dies kann etwa durch die Initiierung und die Teilnahme an virtuellen Team-Hangouts, -Kaffee oder -Mittagspausen gelingen. So haben Sie die Chance, auch an informelle Informationen zu gelangen – und das sind ja oft die Entscheidenden.

Tipp 6: Glänzen Sie mit sozialer Kompetenz und Hilfsbereitschaft

Soziale Kompetenz ist gerade bei der Zusammenarbeit auf Distanz ein wichtiger Faktor für den beruflichen Erfolg. Bleiben Sie als kompetenter und hilfsbereiter Mitarbeiter in Erinnerung, indem Sie Ihren Kollegen und Vorgesetzten Ihre Unterstützung anbieten. Legen Sie dabei gezielt den Fokus auf Aufgaben und Projekte, die Ihnen liegen und die Ihre Stärken hervorheben.

Tipp 7: Nehmen Sie an Diskussionen teil

Auch virtuelle Meetings bieten eine gute Chance, um wahrgenommen zu werden – und zwar auch bei Abteilungsleitern oder Führungskräften, die nicht immer ins Tagesgeschehen involviert sind. Dies gelingt allerdings nicht durch die bloße Anwesenheit vor der Laptop-Kamera. Versuchen Sie stattdessen immer wieder mit neuen Ideen, Anregungen und fundierten Anmerkungen aktiv zur Unterhaltung beizutragen und so einen nachhaltig guten Eindruck zu hinterlassen.

Natürlich müssen Sie nicht alle Tipps in die Tat umsetzen. Im Gegenteil: Erfolgreiches Selbstmarketing lebt vor allem von Authentizität. Versuchen Sie also nicht auf Biegen und Brechen etwas zu verkörpern, was Sie nicht sind. Suchen Sie sich die Anregungen raus, die sich für Sie persönlich am stimmigsten anfühlen. So fällt es Ihnen leichter, am Ball zu bleiben und Eigen-PR nicht als Pflicht zu betrachten, sondern mit Freude zu betreiben.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
7
Teilen Sie den Beitrag auf:

Über den:die Autor:in

Jasmin Burgey

arbeitet im Marketing der Haufe Akademie für den Themenbereich Persönliche und Soziale Kompetenzen.

Zur Themenübersicht Persönliche und soziale Kompetenzen

Comments are closed.