Moderation im Business-Alltag

0

„Tagen bis es hell wird“!

Kennen Sie aus Ihrem Unternehmen auch die „Endlos-Sitzungen“ mit Null Ergebnissen?

Wie viel Zeit verbringen Sie in Meetings, Projektsitzungen, Tagungen, Workshops u. Ä. und wünschen sich eine effiziente und zeitsparende Arbeitsweise?

Mit dem Einsatz von grundlegenden Moderationstechniken können Sie den Energie- und Zeitaufwand reduzieren und gleichzeitig die Qualität und vor allem auch die Effizienz von Zusammenkünften jeglicher Art wesentlich steigern. Allein schon die Vorbereitung und Fokussierung auf ein Thema, das Einhalten von verhältnismäßig einfachen Gesprächsregeln, die Visualisierung während der Besprechung und die abschließende Dokumentation der Ergebnisse und konkreten Maßnahmen führen zu schnelleren Entscheidungsprozessen und einer höheren Zufriedenheit aller Beteiligten. Damit ist auch gleich der Rahmen gesetzt, auf was sich eine gute Moderation zu konzentrieren hat. Dem Moderierenden kommt im Business-Alltag nämlich die Aufgabe zu, für all dies zu sorgen, was eben genannt wurde. Es ist eine komplexe Rolle, die trainiert und geübt werden sollte.

Unsere Seminarempfehlung: Haufe-Business-Moderatorenausbildung
Erfolgreiche Moderationen zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit Gruppen in der geplanten Zeit ein angestrebtes Ziel erreichen und dabei den Einzelnen mitnehmen. Ob Besprechungen, Workshops, Arbeitsgruppen, Meetings, Konferenzen oder Events: In dieser fundierten und praxisnahen Ausbildung erlangen Sie die notwendigen Kompetenzen, Moderationen erfolgreich zu planen und durchzuführen.
Direkt zur Veranstaltung

Aufgaben eines Moderators

  • Der Moderator bereitet den Ablauf/die Dramaturgie des Workshops, der Besprechung, des Events vor, nachdem er sich in einem intensiven Briefing mit dem Auftraggeber über Zielgruppe, Ziele und Erwartungen detailliert verständigt hat.
  • Er führt in die Thematik ein, nimmt die Teilnehmer mit und weckt ihr Interesse.
  • Er hilft der Gruppe, sich durchgängig auf die Inhalte zu konzentrieren und unterstützt diese dabei, sich und ihre Themen effizient und eigenverantwortlich zu entwickeln.
  • Der Moderator verhält sich neutral und bringt verschwommene Inhalte in eine klare und verwendbare Form.
  • Er sorgt auch für den organisatorischen Rahmen, für genügend Pausenzeiten und bestellt die notwendigen Moderationsmaterialien.
  • Der Moderator steuert die Diskussionsprozesse, strukturiert, mäßigt im Bedarfsfall und fasst zusammen.
  • Der Moderator ist zielorientiert und letztlich auch dafür verantwortlich, dass Ergebnisse produziert werden.
  • Ebenso ist er verantwortlich für die Visualisierung und Dokumentation dieser Ergebnisse.
  • Und wenn er dann noch für die nachhaltige Umsetzung der besprochenen Maßnahmen sorgen kann, weil er firmenintern Durchgriff hat, umso besser…

Sie sehen, das die häufige Frage „wer moderiert mal eben?” vergisst, dass es sich hierbei um eine äußerst komplexe Aufgabe handelt, die es einer Arbeitsgruppe ermöglicht, sich voll und ganz auf die Themen einzulassen, da sie sicher durch den Diskussions- und Arbeitsprozess geführt wird.

Zusammenfassung

Steigern Sie die Effektivität von Besprechungen, Meetings, Ziel-, Strategie- und Veränderungsprozessen durch konstruktive und professionelle Moderation. Der Erfolg: Schnellere Entscheidungsprozesse, klare Kommunikation zwischen den Beteiligten, schwierige Themen werden effizient gelöst, Meetings laufen energie- und zeitsparend ab.

Teilen Sie den Beitrag auf:

Über die Autoren

Diplom Pädagoge (Erwachsenenbildung), seit 2000 Trainer und Berater rund um den Themenbereich Train the Trainer, aktivierende Lehr- und Lernkonzepte, anregende Moderationen und Seminare.

 

Personalfachkauffrau (IHK), Ausbilderin (IHK) und zertifizierte Business-Trainerin (BDVT) mit den Schwerpunkten Moderation, intergeneratives Lernen, Konfliktmanagement, Leadership und Change-Management.

Comments are closed.