Mahnbescheid und Vollstreckung in der Praxis

Workshop zum Mahn- und Inkassowesen

Dieser Workshop richtet sich an Mitarbeiter, die das Beitreibungs- bzw. Inkassowesen in ihrem Unternehmen eigenständig abwickeln und sich mit der Titulierung durch das gerichtliche Mahnverfahren sowie der Zwangsvollstreckung vertraut machen möchten. Die notwendigen Recherchen und das elektronische Mahnverfahren werden online durchgeführt und die aktuellsten Zwangsvollstreckungsformulare werden zur Bearbeitung der Beispielsfälle genutzt. Die Fälle und aufgeworfenen Fragen werden praxisnah und mit zahlreichen Fallbeispielen bearbeitet.

Inhalte

Prävention

Vertragsanbahnung, Datenerfassung, Vertragsgestaltung, richtiger Vertragsabschluss, wirksame Einbeziehung und Gestaltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie Verhandlungsführung mit dem Schuldner zur Vermeidung von Gerichtsverfahren und zur Schaffung einer guten Ausgangslage.

Nationale und internationale Recherchen zu Rechtsform, Wirtschaftsdaten, Insolvenzen und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen.

Mahnbescheid

Korrektes Beantragen des Mahnbescheids im elektronischen Verfahren, Barcode-Verfahren und Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP), Beantragen des Europäischen Zahlungsbefehls.

Korrespondenz und Behandlung von Rückfragen des Mahngerichts.

Verfahrens-, Vollstreckungs- und Zustellungsfragen in nationalen und internationalen Verfahren.

Vollstreckungsbescheid und Europäischer Zahlungsbefehl

Maßnahmen und Verfahren nach (Teil-)Einspruch, vorläufige Vollstreckungsmaßnahmen, Zahlungsverbot, Kontenpfändung international.

Vollstreckungstitel

Formen, Qualität und Besonderheiten der Titel, Bestimmtheit von Titeln, Prozessvergleich, vollstreckbare Urkunde, Vollstreckungsklausel.

Pfändung

Zahlungsverbot, Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, Verstrickung, Pfändungspfandrecht, Abtretungserklärung, Geldempfangsvollmacht, künftige Ansprüche.

Forderungspfändung

Vermögensauskunft (eidesstattliche Versicherung) des Schuldners, Zugriff auf Lohn oder Gehalt, Sozialleistungen, Bankguthaben, Kontogutschrift, (fiktives) Arbeitseinkommen, Steuererstattungsforderungspfändung, Austauschpfändung, das P-Konto.

Sachpfändung

Gegenstände der Sachpfändung, Teilzahlung, Taschenpfändung, Kassenpfändung, Austauschpfändung, Weisungen an den (Eil-)Gerichtsvollzieher.

Vermögensauskunft

Zahlungsunfähigkeit, Vorlage von Belegen.

Vollstreckungsanträge optimieren.

Abgabe des Vermögensverzeichnisses und der eidesstattlichen Versicherung.

Weitere Maßnahmen des Schuldners

Antrag auf Stundung, Ratenzahlungsvergleich, Erledigung von Forderungen bei Vergleichszahlung, Forderungsverzicht bei bleibend niedrigem Einkommen, Einwand der Verjährung.

Notarielles Schuldanerkenntnis.

Zwangsvollstreckung in Immobilien

Zwangssicherungshypothek, Zwangsversteuerung, Zwangsverwaltung, Teilungsversteigerung.

Verwertungsmöglichkeiten

Insolvenzfragen

Vollstreckung im Verbraucherinsolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahren, Einfluss der Unternehmensinsolvenz auf Inkasso- und Vollstreckungsmaßnahmen.

Grenzüberschreitende Mahnverfahren

Europäisches Mahnverfahren, grenzüberschreitende Bagatellverfahren (Small-Claims-VO), Zwangsvollstreckung inländischer Titel im Ausland, Europäische Kontenpfändung, Verfahren zur Vollstreckbarkeitserklärung, Vollstreckung aus europäischen Zahlungsbefehlen, grenzüberschreitende Forderungspfändung, Mindestvorschriften bei Säumnisentscheidungen.

Aktuelles

Zwangsvollstreckungsreform 2013 und neue Vollstreckungsanträge 2016.

Europäische Kontenpfändung 2017.

Insolvenzrechtsreform 2017.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

Im Fokus steht die Vermeidung von Forderungsausfall und die praktische Durchführung der Forderungsbeitreibung im Unternehmensalltag. Anhand von typischen Fällen, Formulierungsvorschlägen und Mustern erfahren Sie,

  • wie Sie einen Mahnbescheid national, aber auch grenzüberschreitend beantragen,
  • wie Sie nach Erhalt eines Vollstreckungsbescheids und sonstiger Titel in Forderungssachen im In- und Ausland vollstrecken,
  • wie Sie Informationen über den Schuldner einholen, um den Gerichtsvollzieher gezielt zu beauftragen,
  • wie Sie erfolgreich in Immobilienvermögen vollstrecken,
  • wie Sie gegen Schuldner mit Sitz im Ausland vorgehen und
  • wie Sie Verluste vermeiden, Regulierungsquoten erhöhen und Inkassokosten senken können.

Methoden

Vortrag, Diskussion, Präsentation von Anwendungsbeispielen und praktischen Fallstudien.

Teilnehmerkreis

Qualifizierte Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen, aus Mahnabteilungen, Inkassounternehmen und Verrechnungsstellen sowie Mitarbeiter, die mit Aufgaben des Forderungseinzugs und -managements betraut sind.

Teilnehmerstimmen

"Die gesamte Veranstaltung war sehr gut organisiert. Die Referenten waren fachlich sehr kompetent und ich hab mich sehr wohl gefühlt."

Marion Sperner

Märkte Stuttgart GmbH, Stuttgart

Ø Seminarbewertung zu „Mahnbescheid und Vollstreckung in der Praxis“

ø 4,7 von 5

bei 151 Bewertungen

Seminarinhalte:
4,7
Verständlichkeit der Inhalte:
4,7
Praxisbezug:
4,6
Aktualität:
4,7
Teilnehmer­unterlagen:
4,6
Fachkompetenz:
4,9
Teilnehmer­orientierung:
4,9
Methodenvielfalt:
4,8

Kostenloses Extra zu jeder Buchung: Ein e-Learning Ihrer Wahl zu einem von 4 Top-Themen!
Mehr erfahren

Buchungsnummer
50.23
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
12.10.18 
München
15.03.19
Frankfurt a. M./Bad Nauheim
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 790,- zzgl. MwSt.
€ 940,10 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 150.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Munzinger Str. 9
79111 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz
Copyright © 2018 Haufe Akademie