Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz für Fortgeschrittene

Durch eine rechtssichere und effiziente Pfändungsbearbeitung können Arbeitgeber Haftungsrisiken enorm reduzieren. Dieses Seminar vermittelt einen vertiefenden Einblick in das Pfändungsrecht wie z.B. Verhalten bei Unterhaltspfändungen, bei Abtretungen, Pfändungen wegen deliktischer Forderungen oder Zusammenrechnungsbeschlüssen. Des Weiteren werden die Besonderheiten der Unterhaltspfändung sowie wesentliche Arbeitgeberpflichten bei einer Verbraucherinsolvenz in einem Überblick dargestellt.

Inhalte

Kurzdarstellung des unverzichtbaren Grundlagenwissens im Pfändungsrecht

Pfändungsbeträge bei einer Normalpfändung richtig berechnen.

Anwendung und richtige Umsetzung der "Nettomethode".

Ermittlung der unterhaltsberechtigten Personen.

Unterhaltspfändung.

Konkurrenz mehrerer Pfändungen

Zusammentreffen mehrerer Pfändungen wegen gewöhnlicher Geldforderungen.

Zusammentreffen mehrerer Pfändungen von Unterhaltsgläubigern.

Zusammentreffen einer Pfändung eines Unterhaltsgläubigers mit einer nachfolgenden Pfändung wegen einer gewöhnlichen Geldforderung.

Besonderheiten bei Pfändung wegen eines deliktischen Anspruchs

Berechnung des pfändbaren Betrages bei einer Nachzahlung bzw. nachträglichen Tariferhöhung

Richtiges Verhalten bei einer Erhöhung des pfandfreien Betrages durch Gerichtsbeschluss, insbesondere im Hinblick auf nachrangige Gläubiger

Risiken bei Vereinbarung über die Pfändungsfreigrenze

Richtiges Vorgehen bei einem Zusammenrechnungsbeschluss

Haftungsvermeidung durch Hinterlegung

Zulässigkeit einer Kostenklausel bezüglich der Bearbeitungs- und Überweisungskosten

Pfändung des Lohnsteuerjahresausgleichs

Arbeitsrechtliche Maßnahmen bei Lohnpfändungen

Vorsorgliche Maßnahmen bei Einstellung und Vertragsgestaltung.

Abmahnung und Kündigung.

Das neue Pfändungsschutzkonto – Auswirkungen für den Arbeitgeber

Verbraucherinsolvenz

Neues Recht für ab dem 01.07.2014 beantragte Verbraucherinsolvenzen.

Unteschiedliche Regelungen für "Altfälle" und "Neufälle".

Überblick über wesentliche Arbeitgeberpflichten.

Auswirkungen auf vorliegende Pfändungen und Abtretungen.

Besonderheiten bei der Unterhaltspfändung.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

Anhand vieler praktischer Beispiele lernen Sie, wie Sie

  • mit Pfändungen und Abtretungen rechtssicher umgehen,
  • insbesondere auch Sonderfälle der Pfändung effizient und schnell erledigen und
  • bestehende Haftungsrisiken vermeiden.

Profitieren Sie außerdem vom Austausch mit Fachkollegen und der Gelegenheit, Ihre eigenen Fälle im Plenum zu diskutieren.

Methoden

Kurzvorträge und Präsentation, konkrete Fallbeispiele, praktische Übungen und Gestaltungstipps für die Praxis, Diskussion und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

Teilnehmerkreis

Personalleiter, Personalsachbearbeiter, Mitarbeiter der Entgeltabrechnung mit Basiswissen, die Ihre Kenntnisse erweitern und vertiefen wollen, sowie Teilnehmer, die bereits das Einsteiger-Seminar zum Thema „Lohnpfändung” (Webinfo-Nr. 89.52) besucht haben.

Teilnehmerstimmen

"Besonders gut gefallen hat mir der Praxisbezug des Seminars und die Beispielaufgaben mit Rechenübungen aus der Praxis."

Sylvia Hürbaser

STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

"Tolles Seminar mit viel Praxisbezug und guten Unterlagen. Der Referent hat sehr verständlich erklärt."

Natascha Baumgärtner

KSB SE & Co. KGaA, Frankenthal (Pfalz)

Ø Seminarbewertung zu „Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz für Fortgeschrittene“

ø 4,6 von 5

bei 397 Bewertungen

Seminarinhalte:
4,6
Verständlichkeit der Inhalte:
4,5
Praxisbezug:
4,6
Aktualität:
4,7
Teilnehmer­unterlagen:
4,5
Fachkompetenz:
4,9
Teilnehmer­orientierung:
4,7
Methodenvielfalt:
4,6

Kostenloses Extra zu jeder Buchung: Ein e-Learning Ihrer Wahl zu einem von 4 Top-Themen!
Mehr erfahren

Buchungsnummer
57.75
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
13.08.18 
Düsseldorf
19.09.18 
Berlin
19.10.18
München
20.02.19
Berlin
27.03.19
München
15.04.19
Frankfurt a. M.
08.05.19
Hamburg
29.05.19
Stuttgart
26.07.19
Köln
08.10.19
Frankfurt a. M.
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 660,- zzgl. MwSt.
€ 785,40 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Haufe Akademie Inhouse
Firmeninterne Durchführung
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer & Referenten
  • 150.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978

Fragen & Antworten

In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

0761 898-4422


Stephanie Göpfert,
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind
Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Ihre Nachricht an uns

Kontakt

kontakt@haufe-akademie.de
Telefon 0761 898-4422
Fax 0761 898-4423


Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Munzinger Str. 9
79111 Freiburg

Unsere Partner

Folgen Sie uns

AGB Impressum Datenschutz
Copyright © 2018 Haufe Akademie