BE6! Leadership Circle

Das Führungsmodell, das Führungskräfteentwicklung ganzheitlich denkt.

Zum Modell

Führung & Zusammenarbeit - mit neuem Framework in die „Neue Normalität”!

Führung & Zusammenarbeit - mit neuem Framework in die „Neue Normalität”!

Globalisierung, Vernetzung auf unterschiedlichsten Ebenen, die Digitale Transformation aller Lebensbereiche sowie der zunehmende Wunsch auf Selbstbestimmung: Alles das erfordert ein Umdenken der Unternehmen.

Um innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Digitalisierung und Agilisierung der betrieblichen Prozesse und Strukturen erforderlich. Führungskräfte und Mitarbeitende müssen sich laufend anpassen, neue Rollen, Aufgaben und Haltungen entwickeln, sich reflektieren und dabei lernen, sich an die Veränderungen anzupassen. Ein riesiger Raum von Möglichkeiten mit Chancen für Veränderung, Wachstum und Entwicklung.

Doch wie lässt sich der notwendige Change in den Bereichen Organisation, Zusammenarbeit, Management und Führung nun umsetzen? Welche passenden Führungsmodelle gibt es dazu?

Inwieweit müssen sich Führungskräfteentwicklung, Führungskonzept und Führungsverständnis im Unternehmen entwickeln?

Mit dem Be6! Leadership Circle steht Ihnen ein umfassendes Framework für alle Themen in den Bereichen Führung und Management zur Verfügung.

Führung braucht organisationale Vielfalt

Weniger „Mechanismen“

Mehr „Organismen“

Mehr „Organismen“

Quelle: Wouter Aghina, Aaron De Smet, et al. , “The 5 Trademarks of Agile Organizations,” McKinsey Report, December 2017, McKinsey.com

Im mechanistischen Pyramidenmodell gelten die klassisch-hierarchischen Entscheidungs- und Führungsbeziehungen, im organischen Kreismodell haben die markt- und kundennahen Einheiten höchstmögliche Entscheidungsfreiheit und führen sich weitgehend selbst. Beide Ansätze haben je nach Unternehmenszweck und Umweltbedingungen ihre Berechtigung.

In der VUCA-Welt bietet das Kreismodell entscheidende Vorteile, da sich die Organisation hier schneller und agiler auf die volatile, unsichere, komplexe und mehrdeutige Umgebung einstellen kann. Das Be6! Führungsmodell folgt dieser Tendenz, bezieht jedoch auch die Vorteile der klassisch-hierarchischen Führung mit ein.

Der Be6! Leadership Circle

Der Be6! Leadership Circle ist ein Framework, welches in der betrieblichen Weiterbildung und in der Personal- und Organisationsentwicklung eingesetzt wird, um…

  • das gesamte Themenspektrum Führung, Leadership und Management zu strukturieren.

  • die Herausforderungen und Problemstellungen relevanter Zielgruppen zu analysieren.

  • mit Hilfe von Lösungsbausteinen Probleme konkret anzugehen.

Das Führungsmodell

  • beschreibt 6 zentrale Aufgaben- und Kompetenzfelder (Cluster) in Management und Führung,

  • verbindet harte (Business) und weiche (People) Erfolgsfaktoren und

  • folgt den Werten und Prinzipien moderner, agiler Führung und Zusammenarbeit,

  • was sich in den sechs Grundhaltungen der Be6! Driver ausdrückt, welche wie „mentale Leuchttürme“ das gesamte Führungsverhalten beeinflussen.

Für mehr Informationen ziehen Sie den Mauszeiger über die Grafik.

Für mehr Informationen klicken Sie auf die Grafik.

BE FOCUSED & start!

  • Alles Führen beginnt mit einer konzentrierten Aufmerksamkeit auf das Erreichen eines Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe. Und dann geht‘s los!

  • Statt vor der scheinbar übermächtigen Aufgabe stehen zu bleiben, ist es besser, mit kleinen Schritten einfach loszugehen.

Strategy Management

  • Alles Führen beginnt mit einer konzentrierten Aufmerksamkeit auf das Erreichen eines Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe. Und dann geht‘s los!

  • Statt vor der scheinbar übermächtigen Aufgabe stehen zu bleiben, ist es besser, mit kleinen Schritten einfach loszugehen.

BE YOURSELF & grow!

  • Wirksame Selbstführung fußt auf Reflexion, Selbsterkenntnis und dem Bewusstsein über die eigene Wirksamkeit. Im Ergebnis handeln erfolgreiche Führungskräfte authentisch und sind glaubwürdig.

  • Der andauernde und selbst-bewusste Prozess der Entwicklung und Reifung ist persönliches Wachstum.

Self Development

  • Darunter fassen wir Persönlichkeitsentwicklung, die Entwicklung des passenden Mind- und Skill Sets sowie das Streben nach persönlichen Entwicklungs- und Karrierezielen.

  • Erfolgreiche Führungskräfte fühlen sich nie „fertig“. Im Gegenteil, sie sind motiviert, laufend Neues zu lernen, auch weil Sie gelernt haben, sich laufend neuen Rahmenbedingungen anzupassen.

BE connected & inspire!

  • Nur wer verbunden ist, kann führen. Nur wenn Führungskräfte alle technologischen, mentalen und sozialen Ressourcen nutzen und sie zum Zwecke der Kollaboration vernetzen, lassen sich in chaotischen Umweltzuständen optimale Ergebnisse erzielen.

  • Verbundenheit allein reicht nicht. Menschen suchen nach „Inspiration“, nach emotional aufgeladenen und „beseelten“ Botschaften um (sich und Andere) zu bewegen und zu verändern.

People Empowerment

  • People Empowerment ist der Kern der klassischen Mitarbeiterführung und beinhaltet alle Aspekte welche die Führung von Einzelnen und Teams, die Kommunikations- und Beziehungsgestaltung sowie die Vernetzung der Geführten betreffen.

  • „Empowerment“ bedeutet die bestmögliche und vertrauensvolle Unterstützung der Mitarbeiter in deren Selbstführung und -organisation bei gleichzeitiger Maximierung der individuellen und dezentralen Handlungs- und Entscheidungsspielräume.

BE AGILE & adapt!

  • Agilität heißt, sowohl reaktiv, flexibel und anpassungsfähig und gleichzeitig proaktiv, initiativ und antizipativ zu handeln.

  • Agil geführte Organisationen können die vielfältigen Spannungsverhältnisse im Unternehmen besser managen, so z.B. zwischen Effizienz und Innovation.

Organizational Design

  • Dieses Führungscluster beschreibt alle Aspekte der Organisationsgestaltung, der Rahmengebung für die betrieblichen Prozesse und Strukturen, der Kulturentwicklung, sowie alle Fragen zu Transformation und Change.

  • Tools und Technologien werden als organisatorische Ressourcen der Führung mitbetrachtet.

BE ACTIVE & Deliver!

  • „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Moderne Leader nutzen ihren „Macherimpuls“, gehen aktiv in die Führung und liefern Ergebnisse.

  • Führung muss die Umsetzung antreiben. Ohne diese verpuffen Anstrengungen und Ressourcen. Ohne Operationalisierung bleiben Visionen, Ziele, Pläne und Projekte ergebnislos.

Operation Management

  • Alle Aspekte, die sich mit der Durchführung der Arbeitsprozesse, der eigentlichen Leistungserstellung beschäftigen. Es sollen optimale Ergebnisse effizient erzielt werden.

  • Das „Enabling“ der Mitarbeiter ist eine zentrale Führungsaufgabe und beinhaltet neben der Maximierung der Handlungs- und Entscheidungsspielräume in der Aufgabenausführung auch das Bereitstellen von unterstützenden und motivierenden Administrationsprozessen.

BE REFLECTIVE & learn!

  • Eine reflektierte Haltung und die selbst gesteuerte laufende Evaluation von Kontext, Input, Prozessen und Ergebnissen sind die Grundlage für echtes Lernen. Sonst werden Lernchancen ausgelassen und Performanceverbesserungen versäumt. Es wird substantiell abgebaut.

  • Der Lernimpuls ist notwendig, um die gewonnen Erfahrungen in ein neues Verhalten zu überführen. Reflektieren und Lernen sind die Voraussetzung um auf einem höheren Level in den nächsten Führungs- und Managementzyklus zu starten und sich so spiralförmig nach oben zu bewegen.

Performance Management

  • Dazu gehören Evaluation, Controlling, Feedback, Rewards und Lernen. Performance wird nicht als rein monetäres Ergebnis verstanden, sondern misst sich im Grad der Zielerreichung auf den unterschiedlichsten zeitlichen Horizonten und Ebenen (individuell, Team und Organisation).

  • Die Wirksamkeit als Führungskraft und Manager im Performance Management wächst durch die laufende Rückspiegelung und Kommunikation mit den zu führenden Einheiten.

BE FOCUSED & start!

  • Alles Führen beginnt mit einer konzentrierten Aufmerksamkeit auf das Erreichen eines Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe. Und dann geht‘s los!

  • Statt vor der scheinbar übermächtigen Aufgabe stehen zu bleiben, ist es besser, mit kleinen Schritten einfach loszugehen.

Strategy Management

  • Alles Führen beginnt mit einer konzentrierten Aufmerksamkeit auf das Erreichen eines Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe. Und dann geht‘s los!

  • Statt vor der scheinbar übermächtigen Aufgabe stehen zu bleiben, ist es besser, mit kleinen Schritten einfach loszugehen.

BE YOURSELF & grow!

  • Wirksame Selbstführung fußt auf Reflexion, Selbsterkenntnis und dem Bewusstsein über die eigene Wirksamkeit. Im Ergebnis handeln erfolgreiche Führungskräfte authentisch und sind glaubwürdig.

  • Der andauernde und selbst-bewusste Prozess der Entwicklung und Reifung ist persönliches Wachstum.

Self Development

  • Darunter fassen wir Persönlichkeitsentwicklung, die Entwicklung des passenden Mind- und Skill Sets sowie das Streben nach persönlichen Entwicklungs- und Karrierezielen.

  • Erfolgreiche Führungskräfte fühlen sich nie „fertig“. Im Gegenteil, sie sind motiviert, laufend Neues zu lernen, auch weil Sie gelernt haben, sich laufend neuen Rahmenbedingungen anzupassen.

BE connected & inspire!

  • Nur wer verbunden ist, kann führen. Nur wenn Führungskräfte alle technologischen, mentalen und sozialen Ressourcen nutzen und sie zum Zwecke der Kollaboration vernetzen, lassen sich in chaotischen Umweltzuständen optimale Ergebnisse erzielen.

  • Verbundenheit allein reicht nicht. Menschen suchen nach „Inspiration“, nach emotional aufgeladenen und „beseelten“ Botschaften um (sich und Andere) zu bewegen und zu verändern.

People Empowerment

  • People Empowerment ist der Kern der klassischen Mitarbeiterführung und beinhaltet alle Aspekte welche die Führung von Einzelnen und Teams, die Kommunikations- und Beziehungsgestaltung sowie die Vernetzung der Geführten betreffen.

  • „Empowerment“ bedeutet die bestmögliche und vertrauensvolle Unterstützung der Mitarbeiter in deren Selbstführung und -organisation bei gleichzeitiger Maximierung der individuellen und dezentralen Handlungs- und Entscheidungsspielräume.

BE AGILE & adapt!

  • Agilität heißt, sowohl reaktiv, flexibel und anpassungsfähig und gleichzeitig proaktiv, initiativ und antizipativ zu handeln.

  • Agil geführte Organisationen können die vielfältigen Spannungsverhältnisse im Unternehmen besser managen, so z.B. zwischen Effizienz und Innovation.

Organizational Design

  • Dieses Führungscluster beschreibt alle Aspekte der Organisationsgestaltung, der Rahmengebung für die betrieblichen Prozesse und Strukturen, der Kulturentwicklung, sowie alle Fragen zu Transformation und Change.

  • Tools und Technologien werden als organisatorische Ressourcen der Führung mitbetrachtet.

BE ACTIVE & Deliver!

  • „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Moderne Leader nutzen ihren „Macherimpuls“, gehen aktiv in die Führung und liefern Ergebnisse.

  • Führung muss die Umsetzung antreiben. Ohne diese verpuffen Anstrengungen und Ressourcen. Ohne Operationalisierung bleiben Visionen, Ziele, Pläne und Projekte ergebnislos.

Operation Management

  • Alle Aspekte, die sich mit der Durchführung der Arbeitsprozesse, der eigentlichen Leistungserstellung beschäftigen. Es sollen optimale Ergebnisse effizient erzielt werden.

  • Das „Enabling“ der Mitarbeiter ist eine zentrale Führungsaufgabe und beinhaltet neben der Maximierung der Handlungs- und Entscheidungsspielräume in der Aufgabenausführung auch das Bereitstellen von unterstützenden und motivierenden Administrationsprozessen.

BE REFLECTIVE & learn!

  • Eine reflektierte Haltung und die selbst gesteuerte laufende Evaluation von Kontext, Input, Prozessen und Ergebnissen sind die Grundlage für echtes Lernen. Sonst werden Lernchancen ausgelassen und Performanceverbesserungen versäumt. Es wird substantiell abgebaut.

  • Der Lernimpuls ist notwendig, um die gewonnen Erfahrungen in ein neues Verhalten zu überführen. Reflektieren und Lernen sind die Voraussetzung um auf einem höheren Level in den nächsten Führungs- und Managementzyklus zu starten und sich so spiralförmig nach oben zu bewegen.

Performance Management

  • Dazu gehören Evaluation, Controlling, Feedback, Rewards und Lernen. Performance wird nicht als rein monetäres Ergebnis verstanden, sondern misst sich im Grad der Zielerreichung auf den unterschiedlichsten zeitlichen Horizonten und Ebenen (individuell, Team und Organisation).

  • Die Wirksamkeit als Führungskraft und Manager im Performance Management wächst durch die laufende Rückspiegelung und Kommunikation mit den zu führenden Einheiten.

Der Be6! Leadership Circle is urheberrechtlich geschützt. Die Herstellung und Verarbeitung von Kopien ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Haufe Akademie GmbH & Co. KG gestattet.

B6! Leadership Circle

Erfahren Sie in diesem Whitepaper:

  • Was genau ist der Be6! Leadership Circle

  • Welche Grundprinzipen und Anwendungsbereiche hat er

  • Wie wirken die sechs „Driver“ des Be6!Leadership Circle als Antreiber agiler Führung

  • So können Sie von Best Practices lernen

Lösungen für Unternehmen

Wir haben unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten des Be6!-Leadership Circle entwickelt. Diese stellen wir Ihnen als Tools oder Konzepte gerne zur Verfügung bzw. passen diese mit Ihnen zusammen auf Ihre individuellen Bedürfnisse an, z.B.:

Wir beraten Sie gerne und entwickeln mit Ihnen Ihre individuelle Unternehmenslösung. Sprechen Sie mich an und werden Sie Teil der Be6!-Community.

Aus Theorie wird Praxis

Entdecken Sie die passenden Seminare rund um den Be6! Leadership Circle.

Zur Seminarübersicht

Wir freuen uns auf Sie!

Dr. Simon Beck
Senior Leadership Consultant