Umsatzsteuerrecht aktuell

Neuerungen optimal umsetzen

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Änderungen zum 01.07.2020 im Umsatzsteuerrecht durch die Gesetzgebung, aktuelle BFH- oder EuGH-Urteile sowie die Finanzverwaltung. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Änderungen bei den Dienstleistungen sowie beim Reverse-Charge-Verfahren. Ergänzend wird auf steuerfreie Ausfuhrlieferungen bzw. innergemeinschaftliche Lieferungen eingegangen. Weiterhin werden die temporären Änderungen der Steuersätze einschließlich derjenigen für Restaurationsleistungen im Hinblick auf die Steuerentstehung und Rechnungsstellung dargelegt.

Inhalte

Gesetzesänderungen zum 01.07.2020 durch Corona-Steuerhilfegesetz und Corona-Konjunkturpaket

Absenkung Regelsteuersatz von 19 % auf 16 % sowie ermäßigter Steuersatz von 7 % auf 5 %, jeweils vom 01.07. - 31.12.2020, sowie Absenkung des Steuersatzes für Restaurationsleistungen auf den ermäßigten Steuersatz vom 01.07.2020 - 30.06.2021

  • für Lieferungen, sonstige Leistungen und Innergemeinschaftliche Erwerbe
  • zutreffende Rechnungsstellung
  • Sonderfälle wie Anzahlungen, Teilleistungen, Dauerleistungen

sowie Aufschiebung bzgl. der Fälligkeit der Einfuhrumsatzsteuer.

 

Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Jahressteuergesetz 2019)

insbesondere "Quick Fixes" – Änderungen der MwStSystRL (ab 01.01.2020)

  • Innergemeinschaftliche Lieferung
  • Konsignationslager
  • Reihengeschäfte

sowie weitere umsatzsteuerliche Änderungen/Neuerungen.

 

Drittes Bürokratieentlastungsgesetz

  • Voranmeldungen für Existenzgründer
  • Kleinunternehmerregelung

Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Jahressteuergesetz 2018)

  • Neuerungen (Schwellenwert) bei der Erbringung von Rundfunk-, Fernseh-, Telekommunikationsleistungen und auf elektronischem Weg erbrachten Leistungen an Nichtunternehmer (MwSt-Digitalpakt) ab 01.01.2019.
  • Definition Einzweck- und Mehrzweckgutschein und umsatzsteuerrechtliche Folgen bei der Steuerentstehung (Gutschein-Richtlinie) ab 01.01.2019.
  • Gefährdungshaftung des Betreibers von elektronischen Marktplätzen für nicht entrichtete Umsatzsteuer aus Lieferungen, die über den von ihm betriebenen Marktplatz begründet werden, ab 01.03. bzw. 01.10.2019.

Aktuelle Rechtsprechung

  • Voraussetzungen zur rückwirkenden Rechnungsberichtigung, Steuerberichtigung bei Sicherheitseinbehalten, Nachweis bei Ausfuhrlieferungen und innergemeinschaftlichen Lieferungen, Gefahr durch Nachzahlungszinsen zur Umsatzsteuer, strenge Anforderungen an Angaben in Rechnungen, Vorsteuerabzug bei gemischt genutzten Gebäuden, Vorsteuerabzug bei Holdinggesellschaften, Bruchteilsgemeinschaft – GbR.

Weitere umsatzsteuerliche Gesetzesänderungen und Anwendungsregelungen durch die Finanzverwaltung

  • Leasing, Erweiterung des Reverse-Charge-Verfahrens.

EU-Mehrwertsteuer-Paket

  • Entwicklungen bei der Ortsbestimmung von Dienstleistungen, Reverse-Charge-Verfahren, Erklärungs- und Rechnungserteilungspflichten.

BMF-Schreiben/Umsatzsteuer-Anwendungserlass

  • Abgrenzung Werklieferung/-leistung, Leistungsort bei Dienstleistungen, Anforderungen an elektronische Rechnungen.
  • Vorsteuerabzug innergemeinschaftlicher Erwerb.
  • Sicherheitseinbehalt für Gewährleistungsansprüche.
  • Deckelung Mindestbemessungsgrundlage auf marktübliches Entgelt.
  • Zeitliche Grenze für Erklärung des Verzichts auf Steuerbefreiung (Option).

Die Rechnung in der unternehmerischen Praxis

  • Rückwirkung Rechnungsberichtigung, Elektronische Rechnung, Leistungszeitpunkt, Gutschriften, Rabatt- oder Bonusvereinbarungen, Haftung des Rechnungsausstellers.

Verschärfung von Abzugsfähigkeit und Abziehbarkeit der Vorsteuern

  • Mögliche Fallstricke bei Eingangsrechnungen, Vorsteuern auf Anzahlungen, Aufteilung von Vorsteuern.

Dauerproblemfelder des umsatzsteuerlichen Alltags (ggfs. ergänzend)

  • Abrechnung von Anzahlungen, Teilentgelten.
  • Pflichtangaben in der Rechnung.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

Decken Sie Ihre Risiken bei der Umsatzbesteuerung auf, und sichern Sie sich und Ihrem Unternehmen den Vorsteuerabzug! In diesem Seminar erfahren Sie,

  • zutreffende USt-Voranmeldungen und Rechnungsstellung bezüglich der Steuersatzänderungen im Zeitraum der Leistungsausführungen zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020 bzw. 30.06.2021 (bei Restaurationsleistungen); falschen Steuerausweis vermeiden, VoSt-Abzug sichern,
  • welche aktuellen Gesetzes- und Rechtsprechungsänderungen Sie umsetzen müssen,
  • wie Sie zeitnah den vollen Vorsteuerabzug aus den Eingangsrechnungen erhalten,
  • wie Sie Ihre eigene Rechnungsausstellung durch zulässige Vereinfachungen, Verweise auf Lieferscheine, Verträge usw. straffen und Ihre Prozesse in der Debitoren- und Kreditorenverwaltung optimieren,
  • wie Sie sich vor nachträglicher Haftung für ausgewiesene Vorsteuerbeträge schützen und
  • wie Sie mögliche Schadensersatzforderungen Ihrer Vertragspartner wegen falscher Rechnungsausstellung von vornherein ausschließen.

Ihre Fragen leiten wir gerne vorab an den Referenten weiter.

Methoden

Vortrag, Praxisbeispiele, Workshopatmosphäre.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus dem Finanz- und Rechnungswesen, Steuerabteilungen, Revision und Controlling. Ein- und Verkäufer, Mitarbeiter aus der Steuer- und Wirtschaftsberatung.

Diese Veranstaltung ist auch als Bestandteil buchbar von:

Lehrgang Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in

Lehrgang Geprüfte/r Anlagenbuchhalter/in

Open Badges - Zeigen Sie, was Sie können.

Nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns ein digitales Zertifikat in Form eines Open Badge. Diesen können Sie in Ihrer Lernumgebung downloaden und anschließend über soziale Medien einbinden und teilen. Mit Open Badges zeigen Sie online, über welche Kompetenzen Sie verfügen.

Mehr erfahren

Seminarbewertung zu „Umsatzsteuerrecht aktuell“

4,5 von 5
bei 664 Bewertungen
Seminarinhalte:
4,3
Verständlichkeit der Inhalte:
4,5
Praxisbezug:
4,3
Aktualität:
4,6
Teilnehmer­unterlagen:
4,5
Fachkompetenz:
4,8
Teilnehmer­orientierung:
4,6
Methodenvielfalt:
4,4
  • Maßgeschneidert für Ihren Bedarf
  • Vor Ort für mehrere Mitarbeiter
  • Zeit und Reisekosten sparen
  • In Abstimmung auch virtuell möglich

Preis auf Anfrage.

Anfragen
Buchungsnummer
8424
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
21.08.20 
Frankfurt a. M./Offenbach
07.09.20 
München
28.10.20 
Berlin
12.01.21
Stuttgart
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 790,- zzgl. MwSt.
€ 940,10 inkl. 19% MwSt.

Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet

  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.

Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.

Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Nächste Buchung sichert die Durchführung
Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer, Referenten & Coaches
  • 250.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns
Stephanie Göpfert
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Fragen & Antworten
In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.
Ihre Nachricht an uns
Pflichtfelder