pds-it
['Produktdetailseite','nein']
Microsoft Technology / Microsoft Azure
Die Illustrationen sind in Kooperation von Menschen und künstlicher Intelligenz entstanden. Sie zeigen eine Zukunft, in der Technologie allgegenwärtig ist, aber der Mensch im Mittelpunkt bleibt.
KI-generierte Illustration

Administering Windows Server Hybrid Core Infrastructure (AZ-800)

4 Tage
Deutsch
In Kooperation mit
In diesem Kurs erfahren IT-Expert:innen, wie sie zentrale Windows-Server-Workloads und -Dienste mithilfe lokaler, hybrider und cloudbasierter Technologien verwalten.
Inhalte

Der Inhalt dieses intensiven Trainings leitet sich aus der Prüfung «AZ-800: Administering Windows Server Hybrid Core Infrastructure» ab. Beginne schon jetzt auf Microsoft Learn mit der Vorbereitung auf den Kurs und nutze den Learning Support, wenn du Fragen hast. Während den intensiven Trainingstagen mit unseren Trainern arbeitest du mit den offiziellen Microsoft-Kursunterlagen (mehr Informationen unter Methoden).

In diesem Kurs erfahren IT-Experten, wie sie lokale und hybride Lösungen (etwa in den Bereichen Identität, Verwaltung, Compute, Netzwerk und Speicher) in einer Windows-Server-Hybridumgebung implementieren und verwalten.

Modul 1: Identitätsdienste in Windows Server
Dieses Modul führt in die Identitätsdienste ein und beschreibt Active Directory Domain Services (AD DS) in einer Windows-Server-Umgebung. Das Modul beschreibt die Bereitstellung von Domänencontrollern in AD DS, sowie Azure Active Directory (AD) und die Vorteile der Integration von Azure AD mit AD DS. Das Modul behandelt auch die Grundlagen der Gruppenrichtlinien und wie man Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs) in einer Domänenumgebung konfiguriert.


Lektionen

  • Einführung in AD DS
  • Verwalten von AD-DS-Domänencontrollern und FSMO-Rollen
  • Implementierung von Gruppenrichtlinienobjekten
  • Verwalten der erweiterten Funktionen von AD DS

Lab: Implementieren von Identitätsdiensten und Gruppenrichtlinien

  • Einen neuen Domänencontroller auf Server Core bereitstellen
  • Gruppenrichtlinien konfigurieren

Modul 2: Implementieren von Identität in hybriden Szenarien
In diesem Modul wird erörtert, wie eine Azure-Umgebung so konfiguriert werden kann, dass Windows IaaS-Workloads, die Active Directory erfordern, unterstützt werden. Das Modul behandelt auch die Integration der lokalen Active Directory Domain Services (AD DS) Umgebung in Azure. Schließlich erklärt das Modul, wie eine bestehende Active Directory-Umgebung in Azure erweitert werden kann, indem IaaS-VMs, die als Domänencontroller konfiguriert sind, in ein speziell konfiguriertes virtuelles Azure-Netzwerksubnetz platziert werden.


Lektionen

  • Hybride Identität mit Windows Server implementieren
  • Bereitstellen und Verwalten von Azure IaaS Active Directory-Domänencontrollern in Azure

Lab: Integration zwischen AD DS und Azure AD implementieren

  • Azure AD für die AD DS-Integration vorbereiten
  • Vorbereiten von lokalem AD DS für die Azure AD-Integration
  • Herunterladen, Installieren und Konfigurieren von Azure AD Connect
  • Überprüfen der Integration zwischen AD DS und Azure AD
  • Implementieren von Azure AD-Integrationsfunktionen in AD DS

Modul 3: Windows-Server-Verwaltung
Dieses Modul beschreibt, wie das Prinzip der geringsten Privilegien durch Privileged Access Workstation (PAW) und Just Enough Administration (JEA) umgesetzt wird. Das Modul hebt auch mehrere gängige Windows Server-Verwaltungstools hervor, wie Windows Admin Center, Server Manager und PowerShell. Dieses Modul beschreibt auch den Konfigurationsprozess nach der Installation und die für diesen Prozess verfügbaren Tools, wie sconfig und Desired State Configuration (DSC).


Lektionen

  • Sichere Verwaltung von Windows Server durchführen
  • Beschreiben der Windows Server-Verwaltungstools
  • Durchführen der Post-Installations-Konfiguration von Windows Server
  • Ausreichende Verwaltung in Windows Server

Lab: Windows Server verwalten

  • Implementierung und Nutzung der Remote-Server-Verwaltung

Modul 4: Erleichterung der hybriden Verwaltung
Dieses Modul behandelt Tools, die die Verwaltung von Windows IaaS VMs aus der Ferne erleichtern. Das Modul behandelt auch die Verwendung von Azure Arc mit lokalen Serverinstanzen, die Bereitstellung von Azure-Richtlinien mit Azure Arc und die Verwendung der rollenbasierten Zugriffskontrolle (RBAC) zur Einschränkung des Zugriffs auf Log Analytics-Daten.


Lektionen

  • Virtuelle Windows Server IaaS-Maschinen aus der Ferne verwalten und administrieren
  • Hybride Workloads mit Azure Arc verwalten

Lab: Windows Admin Center in hybriden Szenarien verwenden

  • Bereitstellung von Azure-VMs mit Windows Server
  • Implementierung von hybrider Konnektivität mit dem Azure Network Adapter
  • Bereitstellung des Windows Admin Center-Gateways in Azure
  • Überprüfen der Funktionalität des Windows Admin Center-Gateways in Azure

Modul 5: Hyper-V-Virtualisierung in Windows Server
Dieses Modul beschreibt, wie Hyper-V VMs und Container implementiert und konfiguriert werden. Das Modul deckt die wichtigsten Funktionen von Hyper-V in Windows Server ab, beschreibt VM-Einstellungen und die Konfiguration von VMs in Hyper-V. Das Modul deckt auch Sicherheitstechnologien ab, die bei der Virtualisierung verwendet werden, wie abgeschirmte VMs, Host Guardian Service, Admin- und TPM-vertrauenswürdige Bescheinigung und Key Protection Service (KPS). Schließlich behandelt dieses Modul die Ausführung von Containern und Container-Workloads sowie die Orchestrierung von Container-Workloads auf Windows Server mit Kubernetes.


Lektionen

  • Hyper-V konfigurieren und verwalten
  • Virtuelle Hyper-V-Maschinen konfigurieren und verwalten
  • Hyper-V-Workloads sichern
  • Ausführen von Containern auf Windows Server
  • Container auf Windows Server mit Kubernetes orchestrieren

Lab: Virtualisierung in Windows Server implementieren und konfigurieren

  • VMs erstellen und konfigurieren
  • Installieren und Konfigurieren von Containern

Modul 6: Bereitstellen und Konfigurieren von Azure-VMs
Dieses Modul beschreibt Azure Compute und Storage in Bezug auf Azure VMs und wie Azure VMs mit Hilfe des Azure Portals, Azure CLI oder Vorlagen bereitgestellt werden. Das Modul erklärt auch, wie man neue VMs aus generalisierten Images erstellt und Azure Image Builder-Vorlagen verwendet, um Images in Azure zu erstellen und zu verwalten. Schließlich wird in diesem Modul beschrieben, wie man DSC-Erweiterungen (Desired State Configuration) bereitstellt, diese Erweiterungen implementiert, um nicht konforme Server korrigiert, und benutzerdefinierte Skripterweiterungen verwendet.


Lektionen

  • Planen und Bereitstellen von virtuellen Windows Server IaaS-Maschinen
  • Anpassen von Windows Server IaaS-Images virtueller Maschinen
  • Automatisieren der Konfiguration von virtuellen Maschinen mit Windows Server IaaS

Lab: Bereitstellen und Konfigurieren von Windows Server auf Azure-VMs

  • Erstellen von Azure Resource Manager (ARM) Vorlagen für die Bereitstellung von Azure VMs
  • Modifizieren von ARM-Vorlagen, um VM-Erweiterungs-basierte Konfiguration einzubeziehen
  • Bereitstellen von Azure-VMs mit Windows Server unter Verwendung von ARM-Vorlagen
  • Konfigurieren des administrativen Zugriffs auf Azure-VMs mit Windows Server
  • Konfigurieren der Windows Server-Sicherheit in Azure-VMs

Modul 7: Netzwerkinfrastrukturdienste in Windows Server
Dieses Modul beschreibt, wie die wichtigsten Netzwerkinfrastrukturdienste in Windows Server implementiert werden, z. B. DHCP und DNS. Dieses Modul behandelt auch die Implementierung der IP-Adressverwaltung und die Verwendung von Remote Access Services.


Lektionen

  • DHCP einrichten und verwalten
  • Windows Server DNS einrichten
  • IP-Adressverwaltung implementieren
  • Fernzugriff implementieren

Lab: Implementieren und Konfigurieren von Netzwerkinfrastrukturdiensten in Windows Server

  • Einrichten und Konfigurieren von DHCP
  • DNS einrichten und konfigurieren

Modul 8: Implementieren einer hybriden Netzwerkinfrastruktur
Dieses Modul beschreibt, wie eine lokale Umgebung mit Azure verbunden wird und wie DNS für virtuelle Maschinen von Windows Server IaaS konfiguriert wird. Das Modul behandelt die Auswahl der geeigneten DNS-Lösung für die Anforderungen deines Unternehmens und die Ausführung eines DNS-Servers in einer Windows Server Azure IaaS-VM. Schließlich behandelt dieses Modul die Verwaltung von virtuellen Microsoft Azure-Netzwerken und die Konfiguration von IP-Adressen für virtuelle Windows Server Infrastructure as a Service (IaaS)-Maschinen.


Lektionen

  • Implementieren einer hybriden Netzwerkinfrastruktur
  • DNS für Windows Server IaaS-VMs implementieren
  • Implementieren der IP-Adressierung und des Routings von Windows Server IaaS VMs

Lab: Implementieren von Windows Server IaaS VM-Netzwerken

  • Implementieren von virtuellem Netzwerk-Routing in Azure
  • Implementieren der DNS-Namensauflösung in Azure

Modul 9: Dateiserver und Speicherverwaltung in Windows Server
Dieses Modul behandelt die Kernfunktionalität und Anwendungsfälle von Dateiserver- und Speicherverwaltungstechnologien in Windows Server. Das Modul behandelt die Konfiguration und Verwaltung der Windows File Server Rolle und die Verwendung von Storage Spaces und Storage Spaces Direct. Dieses Modul behandelt auch die Replikation von Volumes zwischen Servern oder Clustern mit Storage Replica.


Lektionen

  • Verwalten von Windows Server-Dateiservern
  • Implementieren von Storage Spaces und Storage Spaces Direct
  • Windows Server Daten-Deduplizierung implementieren
  • Windows Server iSCSI einrichten
  • Windows Server-Speicherreplikation implementieren

Lab: Implementieren von Speicherlösungen in Windows Server

  • Daten-Deduplizierung implementieren
  • iSCSI-Speicher konfigurieren
  • Redundante Storage Spaces konfigurieren
  • Implementieren von Storage Spaces Direct

Modul 10: Implementieren einer hybriden Dateiserver-Infrastruktur
In diesem Modul werden die Azure-Dateidienste vorgestellt und die Konfiguration der Konnektivität zu Azure Files erläutert. Das Modul behandelt auch die Bereitstellung und Implementierung von Azure File Sync, um Azure-Dateifreigaben auf einem lokalen Windows Server-Dateiserver zwischenzuspeichern. In diesem Modul wird auch beschrieben, wie Cloud-Tiering verwaltet wird und wie die Migration von DFSR zu Azure File Sync erfolgt.


Lektionen

  • Überblick über die Azure-Dateidienste
  • Implementieren von Azure File Sync

Lab: Implementieren von Azure File Sync

  • Implementieren von DFS Replication in deiner lokalen Umgebung
  • Erstellen und Konfigurieren einer Sync-Gruppe
  • Ersetzen der DFS-Replikation durch File Sync-basierte Replikation
  • Überprüfen der Replikation und Aktivieren von Cloud Tiering
  • Fehlerbehebung bei Replikationsproblemen
Dein Nutzen
  • Verwenden von Verwaltungstechniken und -tools in Windows Server
  • Identifizieren von Tools zur Implementierung von Hybridlösungen, einschliesslich Windows Admin Center und PowerShell
  • Implementieren von Identitätsdiensten in Windows Server
  • Implementieren von Identitäten in Hybridszenarien, einschliesslich Azure AD DS in Azure IaaS und verwalteten AD DS-Instanzen
  • Integrieren von Azure AD DS in Azure AD
  • Verwalten von Netzwerkinfrastruktur-Services
  • Bereitstellen von Azure-VMs mit Windows Server und Konfiguration von Netzwerk und Speicher
  • Verwalten und Warten von virtuellen Windows-Server-IaaS-Computern per Remotezugriff
  • Verwalten und Warten von virtuellen Azure-Computern unter Windows Server
  • Konfigurieren von Dateiserver und Speicher
  • Implementieren von Datei-Services in Hybridszenarien mit Hilfe von Azure-Dateien und Azure-Dateisynchronisierung

Dieses intensive Training bereitet dich vor auf:
Prüfung:  «AZ-800: Administering Windows Server Hybrid Core Infrastructure» für den ersten Schritt zur
Zertifizierung:  «Microsoft Certified: Windows Server Hybrid Administrator Associate»

Trainer:in
Markus Hengstler
Thomas Kohler
Methoden

Blended-Learning-Ansatz:

  • Pre-Study: Sobald du das Training gebucht hast, erhältst du Zugang zu unserem exclusiven Learning Support und kannst dich mit den Microsoft Learn Inhalten individuel in die Materie einarbeiten. Wir empfehlen den Inhalt einmal oberflächlich duchzugehen und an den Stellen, wo viel Wissen fehlt etwas mehr Zeit zu investieren. 
  • After-Study: Nach dem Training hast du weitere 30 Tage Zugang zum Learning Support und kannst dich nach Bedarf noch weiter mit der Thematik befassen, um ein nachhaltiges Lernerlebnis zu ermöglichen. 
  • Learning Support: Mittels Foren hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und innerhalb weniger Stunden einen Lösungsansatz zu erhalten, der dich weiterbringen wird.
Teilnehmer:innenkreis

Dieser Kurs richtet sich an Windows-Server-Hybridadministrator:innen, die Erfahrung mit Windows Server haben und die Funktionen ihrer lokalen Umgebungen erweitern möchten, indem sie lokale und hybride Technologien kombinieren. Windows-Server-Hybridadministratoren implementieren und verwalten lokale und hybride Lösungen (etwa in den Bereichen Identität, Verwaltung, Compute, Netzwerk und Speicher) in einer Windows-Server-Hybridumgebung.

Anforderungen

  • Erfahrung mit der Verwaltung von Windows-Server-Betriebssystemen und Windows-Server-Workloads in lokalen Szenarios, einschließlich AD DS, DNS, DFS, Hyper-V und Datei-/Speicherdiensten
  • Erfahrung mit allgemeinen Windows-Server-Verwaltungstools (impliziert in der ersten Voraussetzung)
  • Grundlegende Kenntnisse der zentralen Compute-, Speicher-, Netzwerk- und Virtualisierungstechnologien von Microsoft (impliziert in der ersten Voraussetzung)
  • Erfahrung und Kenntnisse der wichtigsten Netzwerktechnologien wie IP-Adressierung, Namensauflösung und Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)
  • Erfahrung im Umgang mit und Kenntnisse zu Microsoft Hyper-V und grundlegenden Servervirtualisierungskonzepten
  • Grundlegende Kenntnisse zur Implementierung und Verwaltung von IaaS-Diensten in Microsoft Azure
  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Azure Active Directory
  • Praktische Erfahrung im Umgang mit Windows-Clientbetriebssystemen wie Windows 10 oder Windows 11
  • Grundlegende Erfahrung mit Windows PowerShell
2460
zzgl. MwSt.
2927.4
inkl. MwSt.
Buchungsnummer
33786
Ort der Veranstaltung
Online
3 Termine
Inhouse Training
Firmeninterne Weiterbildung nur für eure
Mitarbeiter:innen - exklusiv und wirkungsvoll.
Anfragen
In Kooperation mit
Starttermine und Details
18.3.2024
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
13.5.2024
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
1.7.2024
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert

Dieses Training wird in Zusammenarbeit mit der autorisierten Trainingsorganisation Digicomp Academy AG durchgeführt.
Zum Zwecke der Durchführung werden Daten von Teilnehmenden dorthin übermittelt und dort in eigener Verantwortung verarbeitet.
Bitte nehme die entsprechende Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Du hast Fragen zum Training?
Ruf uns an unter +49 761 595 33900 oder schreib uns auf service@haufe-akademie.de oder nutze das Kontaktformular.
2460
zzgl. MwSt.
Buchungsnummer
33786
3
Termine