pds-it
['Produktdetailseite','nein']
Microsoft Technology / Microsoft Azure
Die Illustrationen sind in Kooperation von Menschen und künstlicher Intelligenz entstanden. Sie zeigen eine Zukunft, in der Technologie allgegenwärtig ist, aber der Mensch im Mittelpunkt bleibt.
KI-generierte Illustration

Administering Microsoft Azure SQL Solutions (DP-300)

3 Tage
Deutsch
In Kooperation mit
Dieses Training findet im intensiven Format statt, bei dem du ganztägige Sessions mit unseren MCT-Experten hast. Nach Abschluss der Schulung hast du noch 30 weitere Tage Zugang zum Learning Support, um dich auf die Prüfung vorzubereiten.
Inhalte

Der Inhalt dieses intensiven Trainings leitet sich aus der Prüfung «DP-300: Administering Microsoft Azure SQL Solutions» ab. Beginne schon jetzt auf Microsoft Learn mit der Vorbereitung auf den Kurs und nutze den Learning Support, wenn du Fragen hast. Während den intensiven Trainingstagen mit unseren Trainern arbeitest du mit den offiziellen Microsoft-Kursunterlagen (mehr Informationen unter Methoden).

Modul 1: Einführung in die Azure-Datenbankverwaltung
Dieses Modul befasst sich mit der Rolle eines/r Datenbankadministrator:in in der Welt von Azure SQL. Es bietet auch einige grundlegende Informationen, die für den gesamten Inhalt relevant sind. Dazu gehört ein Überblick über die verschiedenen SQL Server-basierten Optionen (SQL Server in einer VM, SQL Managed Instance und Azure SQL Database).


Lektionen

  • Vorbereiten auf die Wartung von SQL-Datenbanken auf Azure

Modul 2: Planen und Implementieren von Datenplattform-Ressourcen
In diesem Modul werden Methoden zur Bereitstellung von Datenplattformressourcen in Azure SQL vorgestellt. Du lernst die Optionen für das Upgrade und die Migration bestehender SQL-Datenbanken nach Azure kennen. Du lernst, wie du Azure-Ressourcen einrichtest, um SQL Server auf einer virtuellen Maschine, einer SQL Managed Instance und einer SQL-Datenbank zu hosten. Du wirst lernen, wie du bestimmst, welche Optionen am besten sind, basierend auf spezifischen Anforderungen, einschliesslich der Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery (HADR). Du wirst lernen, den Ressourcenbedarf zu berechnen und hybride Ansätze zu verstehen.


Lektionen

  • Bereitstellung von IaaS-/PaaS-Lösungen mit Azure SQL
  • Bewertung von Strategien für die Migration zu Azure SQL
  • SQL-Arbeitslasten auf Azure SQL-Datenbanken migrieren
  • SQL-Arbeitslasten auf Azure Managed Instances migrieren

Übung: Bereitstellung von SQL Server auf einer virtuellen Azure-Maschine

  • Das Azure-Portal erforschen
  • Einen SQL Server auf einer virtuellen Azure-Maschine bereitstellen
  • Eine Verbindung zu SQL Server auf einer virtuellen Azure-Maschine herstellen

Übung: Eine Azure SQL-Datenbank bereitstellen

  • Ein virtuelles Netzwerk erstellen
  • Eine Azure SQL-Datenbank bereitstellen
  • Mit Azure Data Studio eine Verbindung zu einer Azure SQL-Datenbank herstellen
  • Abfragen einer Azure SQL-Datenbank mit SQL Notebook

Modul 3: Implementierung einer sicheren Umgebung für einen Datenbankdienst
In diesem Modul werden die Praktiken zur Sicherung deiner SQL Server-Datenbank sowie einer Azure SQL-Datenbank untersucht. Dies beinhaltet einen Überblick über die verschiedenen SQL Server-basierten Optionen sowie die verschiedenen Azure-Optionen zur Sicherung der Azure SQL-Datenbank. Die Teilnehmer:innen lernen, warum Sicherheit bei der Arbeit mit Datenbanken wichtig ist, und erklären die Authentifizierungsoptionen für Azure SQL Database.


Lektionen

  • Konfigurieren der Datenbankauthentifizierung und -autorisierung
  • Schutz von Daten während der Übertragung und im Ruhezustand
  • Implementierung von Compliance-Kontrollen für sensible Daten

Übung: Autorisieren des Zugriffs auf Azure SQL Database mit Azure Active Directory

  • Benutzer erstellen
  • Den Zugriff auf Datenbankobjekte verwalten
  • Zugriff validieren

Übung: Eine serverbasierte Firewall-Regel über das Azure-Portal konfigurieren

  • Azure-SQL-Datenbank-Firewall-Regeln konfigurieren
  • Den Zugriff validieren

Übung: Microsoft Defender für SQL und Datenklassifizierung aktivieren

  • Microsoft Defender für die Azure SQL-Datenbank aktivieren
  • Datenklassifizierung für Azure SQL-Datenbank konfigurieren

Modul 4: Überwachen und Optimieren von Betriebsressourcen
In diesem Modul lernst du die Ressourcenoptimierung für deine Datenbanken kennen, die entweder mit IaaS- oder PaaS-Diensten erstellt wurden. Das Modul behandelt auch die Überwachung von Server- und Hardwareressourcen. Es macht dich mit den verschiedenen Tools vertraut, die für die Überwachung der Leistung und die Erstellung einer Baseline zur Verfügung stehen. Du lernst, wie du Leistungsmetriken für die wichtigsten Ressourcen interpretieren kannst. Ausserdem lernst du, wie du mit Azure SQL Insights Fehler bei der Datenbankleistung beheben kannst.


Lektionen

  • Beschreiben der Leistungsüberwachung
  • SQL Server-Ressourcen für eine optimale Leistung konfigurieren
  • Konfigurieren von Datenbanken für eine optimale Leistung

Übung: Leistungsprobleme durch Überwachung isolieren

  • Die CPU-Auslastung im Azure-Portal überprüfen
  • Abfragen mit hoher CPU-Auslastung zu identifizieren

Übung: Fragmentierungsprobleme erkennen und beheben

  • Indexfragmentierung untersuchen
  • Fragmentierte Indizes wiederherstellen
  • Leistungsverbesserungen validieren

Modul 5: Optimierung der Abfrageleistung
Abfrageausführungspläne sind möglicherweise der wichtigste Aspekt der Datenbankleistung. Die Verbesserung von schlechten Plänen ist sicherlich ein Bereich, in dem ein geringer Aufwand grosse Verbesserungen bringen kann. Zwar können Hardwareprobleme die Abfrageleistung einschränken, aber eine Verbesserung der Hardware führt in der Regel höchstens zu Leistungssteigerungen im Bereich von 10-20 %. Häufiger stossen Datenbankadministrator:innen auf nicht optimierte Abfragen, veraltete oder fehlende Statistiken, fehlende Indizes oder schlechte Datenbankdesigns, die dazu führen, dass die Datenbank-Engine mehr Arbeit leistet als nötig, um Ergebnisse für eine bestimmte Abfrage zu liefern. Die Verbesserung der Pläne kann manchmal zu Leistungsverbesserungen im Bereich von 100-200% oder sogar mehr führen, was bedeutet, dass eine Abfrage nach der Verbesserung eines Plans mit besseren Indizes oder Statistiken doppelt oder dreimal so schnell laufen kann! In diesem Modul erfährst du, wie du die Leistung einzelner Abfragen analysierst und feststellen kannst, wo Verbesserungen möglich sind.


Lektionen

  • Untersuchung der Optimierung der Abfrageleistung
  • Untersuchen des leistungsbasierten Datenbankdesigns
  • Leistungsverbesserungen evaluieren

Übung: Identifizieren und Beheben von Blockierungsproblemen

  • Bericht über blockierte Abfragen ausführen
  • Read Commit Snapshot Isolationsebene aktivieren
  • Leistungsverbesserungen evaluieren

Übung: Probleme beim Datenbankdesign erkennen

  • Die Abfrage untersuchen und das Problem identifizieren
  • Möglichkeiten zur Behebung der Warnmeldung identifizieren
  • Verbessern Sie den Code

Übung: Problembereiche in schlecht funktionierenden Abfragen in einer SQL-Datenbank isolieren

  • Den tatsächlichen Ausführungsplan generieren
  • Einen suboptimalen Abfrageplan auflösen
  • Query Store verwenden, um Regression zu erkennen und zu behandeln
  • Den Bericht über die ressourcenintensivsten Abfragen prüfen
  • Erzwingen eines besseren Ausführungsplans
  • Abfragehinweise verwenden, um die Leistung zu verbessern

Modul 6: Automatisieren von Datenbankaufgaben
Ein häufiges Ziel von Datenbankadministrator:innen in vielen Umgebungen ist es, möglichst viele ihrer sich wiederholenden Aufgaben zu automatisieren. Dies kann so einfach sein wie die Verwendung von Skripten zur Automatisierung eines Backup-Prozesses oder so komplex wie der Aufbau eines vollautomatischen Warnsystems. Dieses Modul enthält Einzelheiten zur Automatisierung von Aufgaben, um die Arbeit des DBA zu vereinfachen. Zu den Methoden gehören die Planung von Aufgaben für regelmässige Wartungsarbeiten sowie die Verwendung von Elastic Jobs und Azure Automation Runbooks.


Lektionen

  • Automatisieren der Bereitstellung von Datenbankressourcen
  • SQL-Agent-Aufträge erstellen und verwalten
  • Verwalten von Azure-PaaS-Aufgaben mithilfe von Automatisierung

Übung: Azure SQL-Datenbank mit einer Azure Resource Manager-Vorlage bereitstellen

  • Die Azure-Resource-Manager-Vorlage erforschen

Übung: Eine CPU-Status-Warnung für einen SQL Server erstellen

  • Eine Warnung erstellen, wenn eine CPU einen Durchschnitt von 80 Prozent überschreitet

Übung: Ein Automatisierungs-Runbook bereitstellen, um Indizes automatisch neu zu erstellen

  • Ein Automatisierungskonto erstellen
  • Eine Verbindung zu einer bestehenden Azure-SQL-Datenbank herstellen
  • Aktiva des Automatisierungskontos konfigurieren
  • Ein PowerShell-Runbook erstellen
  • Einen Zeitplan für ein Runbook erstellen

Modul 7: Planen und Implementieren einer Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery-Lösung
Daten müssen verfügbar sein, wenn das Unternehmen sie braucht. Das bedeutet, dass die Lösungen, in denen die Daten gehostet werden, mit Blick auf die Verfügbarkeit und Wiederherstellbarkeit konzipiert werden müssen. Angenommen, du arbeitest für ein Unternehmen, das Widgets sowohl in Geschäften als auch online verkauft. Deine Hauptanwendung verwendet eine stark transaktionale Datenbank für Bestellungen. Was würde passieren, wenn der Server oder die Plattform, auf der die Transaktionsdatenbank gehostet wird, aus irgendeinem Grund nicht verfügbar oder nicht zugänglich wäre? Welche Auswirkungen hätte dies auf das Geschäft? Mit der richtigen Lösung liesse sich die Datenbank in einem angemessenen Zeitrahmen und mit minimalem Aufwand wieder in Betrieb nehmen, so dass der Geschäftsbetrieb mit geringen bis gar keinen Auswirkungen fortgesetzt werden könnte. Dieses Modul und das dazugehörige Labor decken die Konfiguration, das Testen und die Verwaltung einer Lösung für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery (HADR) in Azure ab, sowohl für Infrastructure-as-a-Service (IaaS) als auch für Platform-as-a-Service (PaaS) Bereitstellungen. In diesem Modul werden nicht nur die grundlegenden Anforderungen behandelt, sondern auch die verschiedenen Optionen, die für HADR zur Verfügung stehen.


Lektionen

  • Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery-Strategien
  • IaaS-/PaaS-Plattform und Datenbank-Tools für HADR
  • Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken

Übung: Konfigurieren der Georeplikation für Azure SQL Database

  • Aktivieren der Georeplikation
  • Failover auf eine sekundäre Region

Übung: Sichern auf URL und Wiederherstellen von URL

  • Ein Credential erstellen
  • Auf URL sichern
  • Sicherung über Azure CLI und Storage Explorer validieren
  • Wiederherstellen von der URL
Dein Nutzen
  • Planen, Bereitstellen und Konfigurieren von Azure-SQL-Angeboten
  • Überwachen der Datenbankleistung und Optimieren einer Datenbank und Abfragen, um eine optimale Leistung zu erzielen
  • Planen und Konfigurieren einer Hochverfügbarkeitslösung

Dieses intensive Training bereitet dich vor auf:
Prüfung: « DP-300: Administering Microsoft Azure SQL Solutions » für die
Zertifizierung:  « Microsoft Certified: Azure Database Administrator Associate »

Trainer:in
Markus Hintner
Methoden

Blended-Learning-Ansatz:

  • Pre-Study: Sobald du das Training gebucht hast, erhältst du Zugang zu unserem exclusiven Learning Support und kannst dich mit den Microsoft Learn Inhalten individuel in die Materie einarbeiten. Wir empfehlen den Inhalt einmal oberflächlich duchzugehen und an den Stellen, wo viel Wissen fehlt etwas mehr Zeit zu investieren. 
  • After-Study: Nach dem Training hast du weitere 30 Tage Zugang zum Learning Support und kannst dich nach Bedarf noch weiter mit der Thematik befassen, um ein nachhaltiges Lernerlebnis zu ermöglichen. 
  • Learning Support: Mittels Foren hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und innerhalb weniger Stunden einen Lösungsansatz zu erhalten, der dich weiterbringen wird.
Teilnehmer:innenkreis

Die Zielgruppe dieses Kurses sind Datenprofis, die Daten und Datenbanken verwalten und sich über die Verwaltung der auf Microsoft Azure verfügbaren Datenplattform-Technologien informieren möchten.

Dieser Kurs ist auch wertvoll für Datenarchitekt:innen und Anwendungsentwickler:innen, die verstehen müssen, welche Technologien für die Datenplattform mit Azure verfügbar sind und wie man mit diesen Technologien durch Anwendungen arbeitet.

Anforderungen

Erfolgreiche Azure-Datenbankadministrator:innen beginnen diese Rolle mit professioneller Erfahrung in der Datenbankverwaltung und technischen Kenntnissen von Cloudtechnologien.  

Dies gilt insbesondere in folgenden Fällen:

  • Arbeit und Entwicklung mit SQL Server und Wartung von SQL Server
  • Erfahrung mit Azure, z. B. dem Bereitstellen und Verwalten von Ressourcen

Sie sollten mindestens mit den Informationen aus dem folgenden Kurs vertraut sein, bevor Sie am Kurs teilnehmen:

  • Microsoft Azure Data Fundamentals
1860
zzgl. MwSt.
2213.4
inkl. MwSt.
Buchungsnummer
33789
Ort der Veranstaltung
Online
2 Termine
Inhouse Training
Firmeninterne Weiterbildung nur für eure
Mitarbeiter:innen - exklusiv und wirkungsvoll.
Anfragen
In Kooperation mit
Starttermine und Details
13.3.2024
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
22.7.2024
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert
Plätze frei
Durchführung gesichert
Durchführung fast gesichert

Dieses Training wird in Zusammenarbeit mit der autorisierten Trainingsorganisation Digicomp Academy AG durchgeführt.
Zum Zwecke der Durchführung werden Daten von Teilnehmenden dorthin übermittelt und dort in eigener Verantwortung verarbeitet.
Bitte nehme die entsprechende Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Du hast Fragen zum Training?
Ruf uns an unter +49 761 595 33900 oder schreib uns auf service@haufe-akademie.de oder nutze das Kontaktformular.
1860
zzgl. MwSt.
Buchungsnummer
33789
2
Termine