Die ticken halt anders: Interkulturelles Konfliktmanagement

Missverständnisse vermeiden – Konflikte lösen

Sie arbeiten mit Kollegen aus anderen Kulturen? Oft ärgern Sie sich über deren Verhalten oder können dieses nicht begreifen? Konflikte sind normal und oft sinnvoll, aber kosten uns Energie und Zeit. In der interkulturellen Zusammenarbeit treten Missverständnisse noch häufiger auf. Erfahren Sie, wie Konfliktsituationen entstehen und welche unterschiedlichen Werte und Grundannahmen dabei eine Rolle spielen. Sie erlernen Handwerkszeug, wie Sie Konflikte im interkulturellen Kontext leichter vermeiden und lösen können.

Inhalte

Kultur und Wahrnehmung

Was ist Kultur?

Was ist interkulturelle Kompetenz?

Eigen- und Fremdwahrnehmung.

Typisch deutsch – wie wir von anderen Kulturen gesehen werden.

Kulturdimensionen

Vertrauen aufbauen: Sachorientierung vs. Beziehungsorientierung.

Kommunikation: Direkte vs. indirekte Kommunikation.

Machtdistanz & Hierarchieverständnis: Beziehung zwischen Vorgesetzten & Mitarbeitern.

Zeitwahrnehmung: Umgang mit Zeit, Organisation, Projektplanung, Umgang mit Regeln.

Grundlagen des Konfliktmanagements

Konflikte erkennen und analysieren.

Ursachen für Konflikte.

Unterschiedliche Strategien der Konfliktlösung.

Persönliche Konfliktmuster.

Konfliktgespräche führen: von Positionen zu Bedürfnissen.

Konfliktmanagement in der interkulturellen Zusammenarbeit

Herausforderungen in der interkulturellen Zusammenarbeit.

Unterschiedlicher Umgang mit Konflikten.

Verschiedene Perspektiven nutzen.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Open Badges - Zeigen Sie, was Sie können.

Nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns ein digitales Zertifikat in Form eines Open Badge. Diesen können Sie in Ihrer Lernumgebung downloaden und anschließend über soziale Medien einbinden und teilen. Mit Open Badges zeigen Sie online, über welche Kompetenzen Sie verfügen.

Mehr erfahren

Ihr Nutzen

  • Sie lernen kulturelle Werte und Wahrnehmung besser zu verstehen.
  • Sie erarbeiten sich Hintergrundwissen, um mit Konflikten in der interkulturellen Zusammenarbeit gelassener umzugehen.
  • Sie gewinnen Ideen, um Konfliktursachen zu verringern.
  • Sie erhalten Arbeitshilfen, wie Sie Konfliktgespräche lösungsorientiert führen.
  • Sie bekommen konkrete Anregungen, wie Sie mit Ihren bestehenden Konflikten konstruktiv umgehen.

Methoden

Trainer-Input, Fall-/Best-Practice-Beispiele, Übungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch und Arbeitshilfen.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte sowie alle Mitarbeiter, die konstruktiv mit Menschen aus anderen Kulturen zusammenarbeiten möchten.

Weitere Empfehlungen zu „Die ticken halt anders: Interkulturelles Konfliktmanagement“

Seminarbewertung zu „Die ticken halt anders: Interkulturelles Konfliktmanagement“

4,8 von 5
bei 26 Bewertungen
Seminarinhalte:
4,8
Verständlichkeit der Inhalte:
4,9
Praxisbezug:
4,7
Aktualität:
4,8
Teilnehmer­unterlagen:
4,7
Fachkompetenz:
5
Teilnehmer­orientierung:
5
Methodenvielfalt:
4,6
  • Maßgeschneidert für Ihren Bedarf
  • Vor Ort für mehrere Mitarbeiter
  • Zeit und Reisekosten sparen

Preis auf Anfrage.

Anfragen
Buchungsnummer
2286
Training
2 Tage
Teilnehmerzahl begrenzt
Termine & Orte
29.-30.04.20
Köln
16.-17.07.20
Berlin
22.-23.10.20
München
1. Tag: 09:00 Uhr - ca. 17:30 Uhr
2. Tag: 08:30 Uhr - ca. 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 1.440,- zzgl. MwSt.
€ 1.713,60 inkl. MwSt.

Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet

  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.

Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.

Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert

„Stellen Sie sich vor, was mein Kollege aus Frankreich (oder Indien oder Brasilien oder…) sich letzte Woche wieder erlaubt hat: Da haben wir lang und breit diskutiert und verhandelt, wie die nächsten Schritte im Projekt aussehen und was er dafür liefern muss. Ich habe es sogar im Protokoll festgehalten. Und was tut er? Nichts! Gestern hätte er liefern sollen, aber nichts ist passiert. Wenn ich nicht dauernd hinterher bin, dann macht der einfach nichts, ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll.“

Wie gehen Sie mit Ihren Kollegen aus dem Ausland um?                                 Erfahren Sie mehr in unserem Fachbeitrag

Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer, Referenten & Coaches
  • 250.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns
Stephanie Göpfert
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Fragen & Antworten
In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.
Ihre Nachricht an uns
Pflichtfelder