Suchergebnis

× Filter löschen
Bitte warten
Für Sie interessante Blog-Beiträge

Trotz Social Media: Karriereseiten sind zentrale Anlaufstelle und beliebteste Informationsquelle für Bewerber:innen. Sobald es bei der konkreten Stellensuche darum geht, das Unternehmen kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, ist sie von überragender Bedeutung. Es gibt sogar Talente, die sich nicht bewerben würden, wenn keine Karriere-Website vorhanden ist. Um mit einer oder mehrerer Karriere-Website

Die Anforderungen an Unternehmen hinsichtlich Compliance werden immer komplexer. Neben der weiteren Globalisierung des Wettbewerbs setzt auch der stetige Anstieg der Komplexität des rechtlichen Rahmens (z. B. durch Digitalisierung) Unternehmen fortwährend unter Druck, effiziente Compliance-Maßnahmen zu treffen und deren Einhaltung zu kontrollieren. Eine wichtige Antwort auf diese Anforderungen sind Weiterbildung der Compliance-Officer:innen und -Manager:innen bis

Es wird zweifellos immer schwerer, ausreichend qualifiziertes und motiviertes Personal zu gewinnen. Eingehende Bewerbungen erfüllen zunehmend seltener die quantitativen und qualitativen Anforderungen. Die klassische Stellenanzeige hilft uns in leergefegten Arbeitsmärkten kaum noch weiter. Wie gewinnen wir neue Ideen für die Personalgewinnung? Die Zauberformel heißt: ZED. Fakt ist: Engagierte junge Fachkräfte picken sich heute unter vielen

Markenbildung als Booster für HR und Mitarbeiter:innen Das Team sitzt vollzählig zusammen im Besprechungsraum – gestern erst ist die Workshop-Reihe eröffnet worden, das Projekt war erfolgreich und ist fast abgeschlossen. Der CEO des IT-Unternehmens ist da, und die Teammitglieder – aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Abteilungen – wollen wissen, wie es weitergeht, was ihre nächste Aufgabe

Das deutsche Gesundheitssystem ist in den Schlagzeilen. Leere Kassen bei den Kassen, zu wenig Mediziner:innen und Pflegepersonal. Dazu ein hoher Wettbewerbsdruck und eine harte Konkurrenz um das knappe Personal zwischen öffentlichen und privaten Kliniken sowie Einrichtungen. Wo Talente rar und kostbar sind, ist Talent Management dringend notwendig. Lange Jahre war die Welt noch in Ordnung

Der HR-Manager kümmert sich um die wichtigste Ressource eines Unternehmens: um die Mitarbeiter. Er entwickelt Strategien, die dabei helfen, Mitarbeiter noch effizienter einzusetzen. Er ist sozusagen das Bindeglied zwischen dem Personal und der Führungsetage und sorgt dafür, dass alle Veränderungsprozesse im Unternehmen – unter Einhaltung arbeitsrechtlicher Grundlagen – durchgeführt werden. HR-Manager: Key Facts Was bedeutet

Wie Sie als Mittelstand innovativ Talente gewinnen können! In großen Unternehmen wie der Deutschen Telekom oder dem Kosmetikkonzern L’Oréal gehören Spiele bereits zum Alltag, wenn es darum geht, die passenden Bewerber:innen zu finden. Davon profitieren jetzt auch mittelständische Unternehmen. Im Wettbewerb um die besten Bewerbenden steigern Spiele im Bewerbungsprozess zudem die Attraktivität als Arbeitgeber. In

Der „gute Ruf“ als Arbeitgeber bildet sich wirksam erst dann aus, wenn Unternehmen verstehen, sich als „Arbeitgeber mit Tiefgang“ zu positionieren. Anerkennung muss immer stabil über einen längeren Zeitraum wachsen. Employer Branding steht dagegen für ein „Momentum“, ist oft oberflächlich und werblich-konstruiert. Employer Reputation dagegen zielt auf Langfristigkeit, ist authentisch gewachsen und schürft tiefgründiger. Es

„Wir teilen Ihnen leider mit, dass Sie bei der Besetzung der Stelle nicht berücksichtigt werden konnten.” Diesen Satz kennt jede:r HR-Manager:in auswendig und hat ihn schon unzählige Male an Bewerber:innen geschickt. Doch die Zeiten im HR-Recruiting ändern sich und längst bewerben sich Kandidatinnen und Kandidaten nicht mehr nur bei Unternehmen: Auch der Arbeitgeber bewirbt sich

Kundenzentrierung ist ein wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg. Bei steigendem Wettbewerb hebt sich ab, wer die Bedürfnisse seiner Kund:innen in den Fokus stellen. Und dafür benötigt man im UX-Bereich vor allem Empathie. Viele Firmen glauben, kundenzentriert zu arbeiten. Die Kund:innen sehen das aber oft anders. Lesen Sie hier, wie Sie diesen Empathy Gap schließen und

Aufgabe des Risikomanagements im Einkauf ist es, die mit der Beschaffung von Material und Dienstleistungen verbunden Risiken zu identifizieren, zu bewerten und zu beherrschen. Dadurch sichert der Einkauf nicht nur die Lieferkette, sondern auch den Erfolg eines Unternehmens. Längst umfassen die Risiken im Einkauf nicht mehr nur Lieferant:innenausfälle und Versorgungsengpässe. Sie sind zahlreich und vielfältig:

Verhandlungen mit Lieferant:innen zählen zum Tagesgeschäft strategischer Einkäufer:innen. Läuft alles glatt, gehen beide Parteien zufrieden aus dem Gespräch. Doch das ist nicht immer der Fall. In schwierigen Verhandlungssituationen helfen ein kühler Kopf und eine gute Vorbereitung. 1. Macht Machen Sie sich Ihre eigene, aber auch die Machtposition Ihres Lieferant:innen oder Ihres Verhandlungspartners bewusst. Entsteht ein