Crashkurs Beschäftigtendatenschutz

Was ändert sich mit der Datenschutzgrundverordnung?

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit dem Wechsel des Datenschutzregimes gingen zahlreiche Änderungen und Neuerungen einher, die grundlegende Auswirkungen auf den Beschäftigtendatenschutz und die Arbeit im Personalbereich haben. Mehr denn je sind für die HR-Arbeit exakte Kenntnisse der DSGVO und des BDSG zwingend notwendig. Dies erfasst den Recruitingprozess ebenso wie die Durchführung des Arbeitsverhältnisses. Informieren Sie sich kompakt und vermeiden Sie drohende Bußgelder, Entschädigungs- und Schadensersatzforderungen.

Inhalte

Grundprinzipien der DSGVO

Verbotsprinzip.

Anwendungsbereich der DSGVO.

Einwilligung.

Datensicherheit.

Auftragsverarbeitung.

Datenübermittlung in Drittstaaten.

Erweiterte Betroffenenrechte: Informationspflicht, Auskunftsrecht, Recht auf Vergessenwerden.

Datenschutz-Folgenabschätzung.

Risikobasierter Datenschutz.

Sanktionen.

Beschäftigtendatenschutz nach BDSG neu

Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 BDSG neu).

Videoüberwachung.

Datenschutzbeauftragter.

Rechte der Betroffenen nach BDSG.

Einzelthemen

Bewerbungsverfahren, e-Recruiting, Bewerberdatenbanken.

Wahrung von Persönlichkeitsrechten/Schutz der Privatsphäre.

Datenverarbeitung im Arbeitsverhältnis.

Kommunikations- und Leistungsüberwachung.

Nutzung von IT am Arbeitsplatz.

Compliance und Beschäftigtendatenschutz.

Datenschutzverpflichtungen von Beschäftigten.

Datenschutz durch Mitbestimmung.

Aufgaben und Pflichten des Betriebsrats im Datenschutz.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

  • Sie setzen sich mit den neuen rechtlichen Anforderungen für eine rechtssichere Umsetzung der DSGVO im Personalbereich auseinander und wappnen sich gegen drastische Bußgelder und Schadensersatzforderungen bei Verstößen gegen die DSGVO.
  • Sie erfahren, welche Änderungen es im Umgang mit den Beschäftigtendaten gibt und was das für Ihre IT-Systeme, die Zeiterfassung oder Ihr Recruiting bedeutet.
  • Sie kennen den Strauß an datenschutzrechtlichen Aufgaben und Maßnahmen, für die die Personalabteilung zuständig ist.
  • Sie gestalten die digitale Arbeitswelt in Übereinstimmung mit und nach Maßgabe der DSGVO und des BDSG neu.

So gelingt Ihnen die rechtzeitige und rechtssichere Umstellung des HR-Bereichs und der IT-Systeme auf die erweiterten und verschärften Anforderungen der DSGVO.

Referent

Methoden

Vortrag, Präsentation, Diskussion, Fallbeispiele und Checklisten.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus der Rechts- und Personalabteilung, die sich über die gesteigerten Anforderungen im Beschäftigtendatenschutz informieren und ihre Arbeit datenschutzkonform gestalten möchten.

Weitere Empfehlungen zu „Crashkurs Beschäftigtendatenschutz“

Seminarbewertung zu „Crashkurs Beschäftigtendatenschutz“

4,5 von 5
bei 93 Bewertungen
Seminarinhalte:
4,4
Verständlichkeit der Inhalte:
4,6
Praxisbezug:
4,2
Aktualität:
4,6
Teilnehmer­unterlagen:
4,1
Fachkompetenz:
4,8
Teilnehmer­orientierung:
4,7
Methodenvielfalt:
4,3

Seminar Beschäftigtendatenschutz – Grundlagen für mehr Rechtssicherheit schaffen

Die Einführung der EU-DSGVO wirkt sich auf alle Unternehmensbereiche aus. Dass Marketing und Vertrieb besonders betroffen sind, weil dort Kundendaten verarbeitet werden, ist vielen Unternehmen bewusst. Doch dass Datenschutz in gleichem Maße für Arbeitnehmerdaten relevant ist, sollte noch viel präsenter sein. Dabei geht es nicht allein um persönliche Daten, die zum Beispiel in der Buchhaltung zu Angestellten geführt werden. Beschäftigtendatenschutz beginnt bereits beim Recruiting und beim Umgang mit Bewerbungen. Wenn Sie bereits einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten haben, bietet dieses Seminar zum Beschäftigtendatenschutz ergänzendes Fachwissen. Doch darüber hinaus eignet sich der Kurs für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Führungs- oder Personalverantwortung.  

Durch Seminarteilnahme Sensibilität für das Thema Beschäftigtendatenschutz schaffen

Dieser eintägige Fachkurs der Haufe Akademie wird von erfahrenen Referenten geleitet und bietet sich nicht nur für einzelne „Spezialisten“ aus dem HR-Bereich, sondern auch für komplette Teams an. Das Seminar zum Beschäftigtendatenschutz findet deutschlandweit an unterschiedlichen Standorten wie Berlin, Wiesbaden oder München statt. Die Termine finden Sie hier online. Möchten Sie die komplette Beschäftigtendatenschutz-Schulung inhouse durchführen lassen, nehmen Sie am besten Kontakt zu uns auf. Wir machen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.

  • Maßgeschneidert für Ihren Bedarf
  • Vor Ort für mehrere Mitarbeiter
  • Zeit und Reisekosten sparen

Preis auf Anfrage.

Anfragen
Buchungsnummer
3507
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
13.03.20
München
22.06.20
Köln
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 840,- zzgl. MwSt.
€ 999,60 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert
Kostenloses Extra zu jeder Buchung:

Ein e-Learning Ihrer Wahl!
Mehr erfahren

Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer, Referenten & Coaches
  • 180.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns
Stephanie Göpfert
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Fragen & Antworten
In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.
Ihre Nachricht an uns
Pflichtfelder