Neu

Datenpanne? Kein Problem mit dem richtigen Management!

Rechtssicherer Umgang mit Datenschutzverletzungen

Mit der DSGVO sind die Pflichten, die ein Unternehmen bei einer Datenschutzverletzung treffen, neu definiert worden. Zahlreiche Bußgeldbescheide sind bereits ergangen. Kommt es zu einer „Datenpanne“, ist also schnelles Handeln gefragt: Die erste Frage ist, ob und wie schnell dieser Vorfall den Aufsichtsbehörden gemeldet werden muss und die Betroffenen zu benachrichtigen sind. Ein Unternehmen ist gut beraten, wenn es nicht nur weiß, wann genau eine solche Meldepflicht besteht, sondern auch einen Prozess für die konkrete Abwicklung parat hat.

Inhalte

Einführung und Grundlagen

Praktische Bedeutung der Meldepflichten

Meldepflichten in anderen Gesetzen (u.a. TKG, BSIG) – Verhältnis und Ausstrahlungswirkung

Normadressaten und Anwendungsbereich – wer fällt unter die Meldepflichten?

Welche Bedeutung besitzt Art. 32 DSGVO für die Meldepflichten?

Wann handelt es sich um eine Schutzverletzung und wann um eine „bloße“ rechtswidrige Datenverarbeitung? Abgrenzungsfragen in der Praxis

Meldepflicht des Verantwortlichen ggü. der Aufsichtsbehörde – Art. 33 DSGVO

Voraussetzungen der Meldepflicht

Inhalt, Form und Ausgestaltung der Meldung

Das "Risiko" als zentrales Tatbestandsmerkmal – Ermittlung und Behandlung

Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Schadens

Die Risikomatrix im Unternehmen als wichtiger Baustein

Benachrichtigung der Betroffenen – Art. 34 DSGVO

Voraussetzungen der Benachrichtigung

Form, Inhalt und Ausgestaltung der Benachrichtigung der Betroffenen

Welche Ausnahmen existieren bei den Melde-/Benachrichtigungspflichten?

Ausnahmen von der Meldepflicht gegenüber der Aufsichtsbehörde

Ausnahmen von der Benachrichtigungspflicht der Betroffenen

Die beteiligten Parteien – Regelungserfordernis und Umgang

Schutzverletzungen bei Auftragsverarbeitern (Art. 33 II DSGVO)

Schutzverletzungen bei gemeinsam Verantwortlichen (Art. 26 I DSGVO)

Schutzverletzung bei sonstigen Empfängern mit Bezug zum Verantwortlichen

Dokumentationspflichten bei Schutzverletzungen – Inhalt und Umsetzung (Art. 33 V DSGVO)

Befugnisse der Aufsichtsbehörden im Zusammenhang mit Schutzverletzungen

Rechtsfolgen und Sanktionen

Handlungsempfehlungen und Leitfäden für die Praxis

Welche Inhalte sind für einen Prozess zum Umgang mit Schutzverletzungen essentiell?

Musterprozesse im betrieblichen Unternehmensalltag

Ausblick und Fazit

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer Online-Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Open Badges - Zeigen Sie, was Sie können.

Nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns ein digitales Zertifikat in Form eines Open Badge. Diesen können Sie in Ihrer Lernumgebung downloaden und anschließend über soziale Medien einbinden und teilen. Mit Open Badges zeigen Sie online, über welche Kompetenzen Sie verfügen.

Mehr erfahren

Ihr Nutzen

  • Nach diesem Seminar sind Sie umfassend für den Fall einer „Datenpanne“ gerüstet: Sie wissen genau, wann eine meldepflichtige Panne vorliegt und was Sie dann zu tun haben.
  • Sie sind bestens gegen mögliche Haftungsfallen gewappnet, die sich aus einer Datenpanne ergeben können.
  • Sie erhalten wertvolle Praxistipps sowie Musterformulare, die Sie in Ihrem Unternehmensalltag anwenden können.

Methoden

Vortrag, Präsentation, Diskussion, Fallbeispiele und Checklisten

Teilnehmerkreis

Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte, Compliance-Beauftragte, Datenschutzkoordinatoren und Personen, die im Datenschutzbereich mitwirken, sowie Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die ihr Wissen zum Thema Datenschutz aktualisieren möchten

  • Maßgeschneidert für Ihren Bedarf
  • Vor Ort für mehrere Mitarbeiter
  • Zeit und Reisekosten sparen

Preis auf Anfrage.

Anfragen
Buchungsnummer
30550
Seminar
1 Tag
Termine & Orte
01.07.20
Stuttgart
Beginn 09:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 840,- zzgl. MwSt.
€ 999,60 inkl. MwSt.
Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag,
  • Pausenverpflegung und
  • umfangreiche Arbeitsunterlagen.
Die Übernachtungskosten im Hotel werden vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet. Für die Hotelbuchung finden Sie in Ihrer Lernumgebung ein Reservierungsformular.
Noch ausreichend Plätze frei.
Warten Sie nicht zu lange.
Ausgebucht.
Durchführung bereits gesichert

Die Haufe Akademie
  • Absoluter Praxisbezug
  • Top Trainer, Referenten & Coaches
  • 250.000 Teilnehmer pro Jahr
  • Erfolgsmacher seit 1978
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns
Stephanie Göpfert
Leiterin Kundenservice und ihr Team sind Mo - Fr 8:00 - 17:30 Uhr für Sie da.

Fragen & Antworten
In unserem Bereich Fragen & Antworten (FAQ) finden Sie alle Antworten und die häufigsten Fragen zu Ihrem ausgewählten Thema.
Ihre Nachricht an uns
Pflichtfelder